Schuberts Messe zu Weihnachten

RORSCHACH. Im festlichen Weihnachtsgottesdienst, der übermorgen Freitag zur gewohnten Zeit um 9.30 Uhr in der Kolumbanskirche gefeiert wird, gelangt unter der Leitung von Franz Pfab erneut Franz Schuberts Messe in G-Dur zur Aufführung.

Drucken
Teilen

RORSCHACH. Im festlichen Weihnachtsgottesdienst, der übermorgen Freitag zur gewohnten Zeit um 9.30 Uhr in der Kolumbanskirche gefeiert wird, gelangt unter der Leitung von Franz Pfab erneut Franz Schuberts Messe in G-Dur zur Aufführung. Der gerade 18jährige Schubert komponierte diese Messe für Chor, Orchester und Solisten in weniger als einer Woche und schuf damit eine Musik von kaum zu übertreffender Innigkeit und tiefer Andacht. Es überrascht deshalb nicht, dass diese Messe heute noch zu den meistaufgeführten kirchenmusikalischen Werken Schuberts gehört und immer wieder den aufführenden Chor und die Zuhörer erfreut. Das volkstümliche Transeamus darf nicht fehlen und der jubelnde Schlusschor Tollite hostias aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns. (FH.)

Aktuelle Nachrichten