Schon zweimal IT-Meister

GOSSAU. Manuel Allenspach wurde bei den ICT-Skills Schweizer Meister. Der Gossauer setzte sich gegen 23 Informatiker in seiner Kategorie durch. Bereits zum zweiten Mal holte er die Goldmedaille.

Manuela Bruhin
Drucken
Teilen
Nach seinem Lehrabschluss diesen Sommer wechselte Manuel Allenspach von der Uzwiler Bühler AG zur VRSG. (Bild: Michel Canonica)

Nach seinem Lehrabschluss diesen Sommer wechselte Manuel Allenspach von der Uzwiler Bühler AG zur VRSG. (Bild: Michel Canonica)

Fehlermeldungen oder schwarze Bildschirme bei Computern lassen wohl so ziemlich jeden verzweifeln. Nicht so Manuel Allenspach. Der 19-Jährige bleibt auch in solch nervigen Situationen ruhig und überlegt. «Ich finde es spannend, immer wieder aufs Neue herauszufinden, wo der Fehler liegt», erklärt der Informatiker lachend. Dieses bestimmte Handeln brachte ihm wohl auch den Schweizer-Meister-Titel an den diesjährigen ICT-Skills. Zum dritten Mal beteiligte er sich an den Schweizer Meisterschaften der Informatiker und Mediamatiker. Zum zweiten Mal holte er den Sieg nach Gossau. Ein überraschendes Gefühl, wie er sagt. «Damit gerechnet habe ich nicht. Die diesjährige Aufgabe war nämlich die schwerste überhaupt.»

Wichtiges Zeitmanagement

Die insgesamt 24 Teilnehmer in Allenspachs Kategorie «IT Softwarelösungen für Unternehmen» mussten einen Tag lang für ein fiktives ÖV-Unternehmen ein Programm entwickeln, mit dem die Kunden Tickets kaufen oder die kürzeste Strecke berechnen können. Auch die Kulisse stimmte: Der Wettkampf fand am Zürcher Hauptbahnhof statt. «Es war kalt und laut», erinnert sich Allenspach. Der Zeitdruck sei die grösste Schwierigkeit beim Wettbewerb gewesen. «Man musste jeden Schritt genau überlegen, was sich natürlich bei der Zeit auswirkte.» Sein Ziel war, unter die ersten Fünf zu gelangen. Dass er sich bereits zum zweiten Mal den Sieg sichern konnte, freut ihn umso mehr. «Es ist schön, mit ansehen zu können, wie sich das gesamte Umfeld mit einem freut.»

Wissen vertiefen

Im Sommer schloss der Gossauer seine vierjährige Lehre bei der Bühler AG, Uzwil ab, nun arbeitet er beim Verwaltungsrechenzentrum in St. Gallen. Allenspach lobt die grosse Unterstützung, welche er von beiden Firmen erhalten hat. Nach wie vor ist er vom Beruf des Informatikers überzeugt. «Ich habe schon immer gerne an Computern und mit Technik gearbeitet», sagt er. Nach einer Schnupperlehre war er sich schliesslich sicher, dass er seine Passion gefunden hatte. «Das Umfeld ist sehr spannend, und jeden Tag gibt es neue Herausforderungen, die es zu lösen gilt», sagt der Gossauer.

Neue Herausforderungen warten auch nächsten Frühling auf ihn. Dann absolviert er nämlich den Militärdienst. Anschliessend will er an der Fachhochschule studieren. «Ich freue mich darauf, mein Wissen vertiefen zu können.»