Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schon vor dem Start verirrt

Gestern fand in St. Georgen der kantonale Orientierungslauf für Schüler statt. Einige Teilnehmer hatten schon Mühe, den Start zu finden. Hilfe leisteten die OL-Profis Sara Lüscher und Martin Hubmann.
Der Orientierungslauf-Profi Martin Hubmann zeigt den Schülerinnen, wo es langgeht. (Bild: Elina Grünert)

Der Orientierungslauf-Profi Martin Hubmann zeigt den Schülerinnen, wo es langgeht. (Bild: Elina Grünert)

356 Kinder und Jugendliche haben gestern am kantonalen Orientierungslauf «Scool Cup» teilgenommen. In Zweierteams liefen die Schüler der Mittel- und Oberstufe durch St. Georgen. Die schnellsten qualifizierten sich für den schweizerischen Schulsporttag im nächsten Sommer.

Beim Orientierungslauf ist bekanntlich das Ziel, mit Hilfe einer Karte die einzelnen Posten zu finden. Am diesjährigen «Scool Cup» hatten jedoch einige Teilnehmer und ihre Lehrer bereits Schwierigkeiten, den Start zu finden. Dieser befand sich nämlich rund 20 Minuten entfernt vom Sammelpunkt auf dem Kammelenberg. Hilfe bot da unter anderem Martin Hubmann. Er wurde dieses Jahr Vize-Weltmeister über die Sprintdistanz. Hubmann zeigte sich erfreut über den Anlass, denn hier hätten die Jungen eine Chance, den Orientierungslauf zu entdecken. Zudem könne er hier auch Autogramme verteilen. (egr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.