Schöne Velos und schnelle Kuriere

Die schweizerisch-deutsche Velokurier-Meisterschaft findet am kommenden Wochenende erstmals in St. Gallen statt. Mitorganisator Sebastian Schefer über den Heimvorteil, Leistung und obligate Parties. Herr Schefer, wie viele Velokuriere haben sich angemeldet?

Drucken
Teilen
Sebastian Schefer Mitorganisator Velokurier- Meisterschaft und Velokurier (Bild: pd)

Sebastian Schefer Mitorganisator Velokurier- Meisterschaft und Velokurier (Bild: pd)

Die schweizerisch-deutsche Velokurier-Meisterschaft findet am kommenden Wochenende erstmals in St. Gallen statt. Mitorganisator Sebastian Schefer über den Heimvorteil, Leistung und obligate Parties.

Herr Schefer, wie viele Velokuriere haben sich angemeldet?

Bisher sind es 153, davon 28 Frauen. Sie kommen grösstenteils aus der Schweiz und Deutschland, Vereinzelte aus England, Italien und Frankreich.

Aus welchem Grund dürfen auch diese Nationen teilnehmen?

Die Kurierszene ist offen, wenn ein Rennen ist, kommen Kuriere von überall. Je weiter, desto besser. Es dürfen auch Nicht-Kuriere mitfahren. Die Meistertitel werden aber nur an Velokuriere aus der Schweiz und Deutschland vergeben.

Wie viele St. Galler machen mit?

«Die Fliege» stellt sechs Fahrer, und zwei Fahrerinnen.

Inwiefern können diese vom Heimvorteil profitieren?

Sie kennen die Länge der Anstiege, die Breite der Gassen und die versteckten rutschigen Schachtdeckel. Aber die Lausanner haben noch längere Anstiege. Und Freiburg hat auch Pflastersteine. Es ist alles offen.

Warum lohnt es sich, als Nicht-Kurier den Anlass zu besuchen?

Es gibt viel zu sehen: schöne Velos, schöne Menschen. Und die Geschwindigkeit, mit der die Kuriere Aufträge erledigen, ist eindrücklich.

Was war die grösste Schwierigkeit bei der Organisation des Anlasses?

Wir organisieren so etwas zum ersten Mal. Das gab alle Hände voll zu tun, wie etwa genug Helfer und Sponsoren für die 30 000 Franken hohen Kosten zu finden.

Es wird auch viel gefeiert, welchen Stellenwert hat dieser Aspekt?

Einen grossen! Die Szene ist gut vernetzt und gemeinsame Anlässe sind ein fester Bestandteil des Kurierkalenders. (kar)