Schmuckatelier in neuem Glanz

Fünf Monate hat die Renovation des Ateliers von Frischknecht Juwelier gedauert. Heute feiert Inhaberin Katharina Frischknecht Wiedereröffnung.

Merken
Drucken
Teilen
Das frisch renovierte Atelier von Frischknecht Juwelier. (Bild: pd)

Das frisch renovierte Atelier von Frischknecht Juwelier. (Bild: pd)

Ein heller Holzboden, weisse Wände und eine pink gestrichene Säule – im Goldschmiedeatelier von Frischknecht Juwelier auf dem Marktplatz hat sich einiges verändert. Wegen eines Wasserschadens im Juni musste der Raum renoviert werden. Heute, fünf Monate später, wird das Atelier wiedereröffnet.

Improvisieren und organisieren

Geschäftsführerin Katharina Frischknecht kann sich noch genau an jenen Tag im Juni erinnern: «Ich war ganz schön geschockt, als ich den Schaden sah. Es tropfte überall, wie in einer Dusche.» Es lag auf der Hand, dass schnell gehandelt werden musste. «Glücklicherweise ist im oberen Stock ein Büro frei geworden. So funktionierten wir dieses kurzerhand zu einem provisorischen Atelier um», sagt sie.

Der normale Tagesbetrieb konnte so fortgeführt werden, wenn auch etwas umständlich. «Teilweise gab es kleine Verzögerungen. Da aber nur das Atelier und nicht der Verkaufsladen vom Wasserschaden betroffen war, haben die Kunden nur wenig mitbekommen von den Bauarbeiten», erklärt die gelernte Uhrmacherin.

Dem Goldschmied zuschauen

Doch nun ist es geschafft: Das neue Atelier ist in Betrieb genommen worden. Noch bis zum 26. November feiert das Juweliergeschäft Wiedereröffnung. «Wir nehmen das zum Anlass, interessierten Personen einen Einblick in den Arbeit des Goldschmieds zu ermöglichen», sagt Frischknecht. Besucher können den Goldschmieden im Atelier jederzeit zusehen und mit ihnen über eigene Ideen diskutieren. Zudem kann die neue Schmuckkollektion aus dem Hause Frischknecht begutachtet werden. (lma)