«Schlüsselgeld» zahlen

In Zürich ist es längst kein Geheimnis mehr, dass «Schlüsselgeld» bezahlt wird. Mit «Schlüsselgeld» wird der meist sehr verlockende Betrag bezeichnet, den Unternehmen einem Mieter zahlen, dass er aus der Liegenschaft zieht und sie diese übernehmen können.

Drucken
Teilen

In Zürich ist es längst kein Geheimnis mehr, dass «Schlüsselgeld» bezahlt wird. Mit «Schlüsselgeld» wird der meist sehr verlockende Betrag bezeichnet, den Unternehmen einem Mieter zahlen, dass er aus der Liegenschaft zieht und sie diese übernehmen können. Dem Vernehmen nach passiert das auch in St. Gallen. Thomas Eigenmann, dem Geschäftsführer des Hauseigentümerverbands St. Gallens, kommen diese Gerüchte immer wieder zu Ohren. Oft würden Unternehmen mit dem «Schlüsselgeld» an den gewünschten Standort für einen sogenannten «Flagship-Store» kommen. Diese haben als Vorzeigeladen nur den Zweck zu erfüllen, die Präsenz der Marke zu stärken, das Image zu fördern und eine Kundenbindung aufzubauen. Rentabel müssen diese Geschäfte nicht zwingend sein. (rsp)

Aktuelle Nachrichten