Schliessfächer ziehen um

Seit einigen Tagen ist ein Durchkommen auf Perron 1 am Hauptbahnhof noch schwieriger als bisher. Der Grund: Die Schliessfächer wechseln ihren Standort zur West-Unterführung.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schliessfächer sind neu beim WC zu finden. (Bild: Michèle Vaterlaus)

Die Schliessfächer sind neu beim WC zu finden. (Bild: Michèle Vaterlaus)

Zu Stosszeiten herrscht auf dem Perron 1 am Bahnhof richtiges Gedränge. Der Warteplatz ist knapp, Pendler drängen sich aneinander, Reisende wollen ihr Gepäck in den Schliessfächern verstauen und der Zugang zum «Treffpunkt» ist erschwert. Seit einigen Tagen raubt zusätzlich eine kleine Baustelle beim Gleis 1 den Platz.

Kosmetik am Bahnhof

Der Blick auf den Ort des Geschehens bleibt aber weitgehend verwehrt, da weisse Plachen die Baustelle umgeben. Die Nachfrage bei den SBB bringt Klarheit: Hinter den Plachen ist gar keine richtige Baustelle. Es werden nämlich nur die Schliessfächer gezügelt. «Es handelt sich also vielmehr um Kosmetik», sagt Daniele Pallecchi, Mediensprecher der SBB. Zwar war der Standort der Schliessfächer für Reisende durchaus praktisch, da sie nahe beim Gleis standen. Doch der Platz beim «Treffpunkt» ist zuweilen etwas knapp geworden. Dessen sind sich auch die SBB bewusst.

Bis Ende der Woche

Die Schliessfächer werden deshalb bei der West-Unterführung nahe den WCs neu aufgebaut. «Dort wo bereits die anderen Schliessfächer stehen», sagt Daniele Pallecchi. «Bis Ende Woche sollte der Umzug fertig sein.» Dann wird sich das Gedränge auf Perron 1 etwas auflösen. Und das Warten auf den Zug weniger beengend sein. (mvl)