Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHLAGMANN: Top-Ausbildner für Ruderjugend

Der Seeclub Arbon investiert in den Nachwuchs und gründet eine Gönnervereinigung. Die Federführung im Jugendbereich übernimmt der Rorschacher Ueli Bodenmann – Silbermedaillengewinner an den Olympischen Spielen 1988 in Seoul.
Ralf Rüthemann

Ralf Rüthemann

redaktionot@tagblatt.ch

Wer eine Olympische Medaille zu Hause hat, gehört zur Weltspitze – oder hat einmal dazu gehört. So auch der Rorschacher Ueli Bodenmann. «Er ist ein fantastischer Ruderer, schon seit seiner Jugend», sagt Erich Pfister vom Seeclub Arbon. «Die Art, wie er andere Leute für den Rudersport begeistern kann, ist einmalig», ergänzt Jacqueline Süssli, Vorstandsmitglied im Seeclub Arbon.

In allen Tönen schwärmen sie von Bodenmann. Schon bald wird er die Trainer im Seeclub Arbon beraten und unterstützen. Vor kurzem hat sich die Vereinsversammlung einstimmig für die Gründung einer Gönnervereinigung ausgesprochen, die für den Jugendtrainingsbereich vorgesehen ist. Morgen um 20 Uhr findet die Gründungsversammlung statt. «Ich bin zuversichtlich, dass wir das Geld eintreiben können», sagt Pfister. «Ein grosser Teil wurde uns bereits zugesichert.» Heute sei es nicht mehr realistisch, eine Ausbildung mit Freiwilligenarbeit ohne bezahlte Mandate garantieren zu können. «Diese Entwicklung ist überall zu sehen», sagt Pfister, der auch im Vorstand des Schweizerischen Ruderverbandes tätig ist.

Wieder mehr Jugendliche im Seeclub Arbon

Nach Zeiten der Stagnation zieht die Anzahl der Jugendlichen im Seeclub Arbon wieder an. Die Zusammenarbeit mit Ueli Bodenmann erfolgt, um eine bessere Struktur in den ganzen Ausbildungsbereich zu bringen. «Und wir wollen natürlich einfach vorankommen», sagt Jacqueline Süssli. Bodenmann soll die Arboner Trainer unterstützen, den Überblick behalten und ab und zu selber im Training eingreifen. Dafür sei er der beste Mann, den man sich vorstellen kann. «Ueli lebt das Rudern. Ihn interessiert einfach alles, was mit Rudern zu tun hat. Zudem hat er natürlich enorm viel Erfahrung im Leistungssport.» Bodenmann gewann an den Olympischen Spielen 1988 in Seoul Silber im Doppelzweier, zudem hat er Erfahrung als Trainer der Schweizer Junioren-Nationalmannschaft.

Nicht Trainer, sondern Berater

Auch Bodenmann freut sich auf die neue Herausforderung: «Es reizt mich, eine gute Jugendgruppe aufzubauen und mal nicht als Trainer, sondern als Berater tätig zu sein.» Der 52-Jährige wohnt in St. Gallen und trainiert auch noch die Junioren und Senioren des Ruderclubs Schaffhausen. Angesprochen auf die Begeisterung für den Rudersport, die er gemäss Pfister und Süssli gut rüberbringen kann, sagt Bodenmann: «Vielleicht hilft mir das Feuer, das nach all den Jahren immer noch in mir brennt.» Jetzt sei er gespannt, ob ihm dies auch bei den jungen Trainern gelinge.

Erich Pfister und Ueli Bodenmann kennen sich gut – in der gemeinsamen Firma Doppel2er GmbH verkaufen sie Rennruderboote und Zubehör. Bodenmann hat zudem eine eigene Ruderschule, die Row & Row Ruderschule GmbH. An der Gründungsversammlung morgen Abend geht es vor allem noch um Organisatorisches. «Die Gespräche mit Ueli Bodenmann haben bereits langsam begonnen», sagt Pfister. «Das Herbstprogramm ist aber noch wie ursprünglich geplant vorgesehen.» Rudern ist ein Sport auf dem Vormarsch. «Der Rudersport boomt», sagt Erich Pfister. «Hier in Arbon können wir nicht einmal alle Leute aufnehmen, die gerne kommen würden», so Jacqueline Süssli. «Es gibt eine Warteliste.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.