Schepenese zieht wieder um

Die berühmteste Mumie der Schweiz kehrt nach einem Aufenthalt im Historischen und Völkerkundemuseum in die Stiftsbibliothek zurück. Schepenese wird gemäss Mitteilung am frühen Morgen des 9.

Drucken
Teilen

Die berühmteste Mumie der Schweiz kehrt nach einem Aufenthalt im Historischen und Völkerkundemuseum in die Stiftsbibliothek zurück. Schepenese wird gemäss Mitteilung am frühen Morgen des 9. März mit ihren Aussensärgen vom Museumspersonal und Vertretern der Stiftsbibliothek fachmännisch verpackt und anschliessend behutsam Richtung Klosterbezirk transportiert. Die Rückreise nimmt einige Zeit in Anspruch: Schepenese wird um 8.30 Uhr verladen, die Ankunft in der Stiftsbibliothek ist für 14 Uhr geplant.

Schepenese, die Priestertochter aus dem 7. Jahrhundert vor Christus, war in der Ausstellung «Im Banne Ägyptens» der Mittelpunkt und trug gemäss Mitteilung des Museums massgebend zum Erfolg der Ausstellung bei. Aufgrund des Publikumsinteresses wurde diese um fast fünf Monate bis 6. März verlängert. Auch Schepenese durfte ihren Ferienaufenthalt verlängern, doch nun geht es zurück in den Barocksaal der Stiftsbibliothek. (pd)

Aktuelle Nachrichten