Sargans bereit für neue Firmen

Ein Gebietsrahmenplan für das Industrie- und Gewerbegebiet Tiefriet in Sargans erlaubt die rasche Ansiedlung von Unternehmen. Das Gebiet hat Potenzial.

Jerry Gadient
Merken
Drucken
Teilen
Bauen für die Zukunft: Wegweiser im Gebiet Tiefriet in Sargans. (Bild: Jerry Gadient)

Bauen für die Zukunft: Wegweiser im Gebiet Tiefriet in Sargans. (Bild: Jerry Gadient)

sargans. Mit 28 Hektar ist das Tiefriet «das mit Abstand grösste Industrie- und Gewerbegebiet in der weiteren Region», hält der Sarganser Gemeindepräsident Erich Zoller fest. Und Benedikt Würth, Vorsteher des kantonalen Volkswirtschaftsdepartements, bekräftigt diese Aussage: «Sargans ist mit diesem Areal klar ein wirtschaftliches Schwerpunktgebiet mit überkantonaler Ausstrahlung.»

Gebiet jetzt erschlossen

Als solches Schwerpunktgebiet ist das Tiefriet schon längstens im kantonalen Richtplan aufgeführt. Doch erst in den letzten Jahren – auf sanftes Drängen des Kantons – ist das Gebiet auch besser erschlossen worden. Eine neue Erschliessungsstrasse ausserhalb des Dorfkerns ist realisiert, eine Personenunterführung vom Bahnhof ins Tiefriet ist im Bau.

Im vergangenen Jahr hat nun die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Kanton und unter Einbezug der wichtigsten Grundbesitzer einen Gebietsrahmenplan erarbeitet, der jetzt der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte.

«Wir wollen nun ernten»

Damit ist Sargans bereit für die Neuansiedlung von Firmen und kann auch expansionswilligen Unternehmen der Region einen alternativen Standort anbieten. «Wir haben grosse Vorarbeiten geleistet, nun wollen wir ernten», sagt Gemeindepräsident Zoller.

Ernten wolle auch der Kanton, so Regierungsrat Würth. «Mit dem Nutzungskonzept können konkrete Marktbedürfnisse abgedeckt werden», gibt sich Würth überzeugt, «ein Investor weiss genau, woran er im Tiefriet ist».

«Wir haben nicht nur den Arealentwicklungsprozess miteinander erfolgreich gestaltet, sondern werden jetzt auch bei der Vermarktung gut zusammenarbeiten». Regierungsrat Benedikt Würth unterstrich damit an einer Pressekonferenz im Rathaus Sargans, dass der Kanton die Gemeinde Sargans in den Bemühungen, im Industrie- und Gewerbegebiet Tiefriet weitere Firmen anzusiedeln, voll unterstützt. Oliver Gröble, Leiter Standortmanagement im kantonalen Amt für Wirtschaft, konnte denn auch schon von einer Anfrage eines ortsansässigen Unternehmens berichten, das expandiert und einen geeigneten Standort sucht.

«Jährlich haben wir rund 300 Anfragen in unterschiedlichen Konkretisierungsphasen», sagte Gröble zum Potenzial von Neuansiedlungen. In der Regel handle es sich um Unternehmen mit zwischen 10 und 50 Arbeitsplätzen. Für Benedikt Würth hat Sargans die Planung zur Standortentwicklung «beispielhaft umgesetzt. Der Investor weiss dank diesen Unterlagen ziemlich genau, woran er ist: Er kennt alle wichtigen Punkte, die es braucht, um in konkrete Verhandlungen einzutreten».