Sanierung des OZ Rosenau muss billiger werden

GOSSAU. Die parlamentarische Baukommission hat noch keinen Entscheid bezüglich des Projektierungskredits für die Erneuerung des Oberstufenzentrums Rosenau gefällt. Dies sagte Kommissionspräsident Ernst Ziegler gestern auf Anfrage.

Merken
Drucken
Teilen

GOSSAU. Die parlamentarische Baukommission hat noch keinen Entscheid bezüglich des Projektierungskredits für die Erneuerung des Oberstufenzentrums Rosenau gefällt. Dies sagte Kommissionspräsident Ernst Ziegler gestern auf Anfrage. Grundsätzlich sei man in der Baukommission aber der Meinung, dass die Gesamtkosten der «Rosenau»-Sanierung nicht so hoch ausfallen dürfen, wie es eine Kostenschätzung ergeben habe. Im Bericht und Antrag an das Stadtparlament vom vergangenen März ist von rund 8,8 Millionen Franken Gesamtkosten die Rede. Der Projektierungskredit von 500 000 Franken hätte an der Parlamentssitzung von Anfang Juli eingeholt werden sollen. Auf Antrag der Baukommission. Das kantonale Sparpaket und die dadurch befürchteten Mehraufwendungen für die Stadt machten der Kommission aber einen Strich durch die Rechnung. Sie beantragte, das Geschäft an sich selber zurückzuweisen, um Sparmöglichkeiten zu prüfen. Das tat das Parlament dann auch (Ausgabe vom 5. Juli).

Jetzt wird laut Ziegler nicht in erster Linie der Projektierungskredit überarbeitet, sondern der Baukredit. Das Hochbauamt werde mit Einbezug der Schule bis Ende November eine Variantenstudie definieren, so Ziegler. (lom)