«Sandkasten» wird nicht weitervermietet

GOLDACH. Seit zwei Jahren ist das Atelier im Sandkasten in einem Fabrikgebäude der Forwa AG in Goldach eingemietet. Nun zügelt der Künstlerverein «Sandkasten» in die Stadt St. Gallen (Tagblatt vom 12. September).

Drucken
Der «Sandkasten» zieht aus. (Bild: Richa Huber)

Der «Sandkasten» zieht aus. (Bild: Richa Huber)

GOLDACH. Seit zwei Jahren ist das Atelier im Sandkasten in einem Fabrikgebäude der Forwa AG in Goldach eingemietet. Nun zügelt der Künstlerverein «Sandkasten» in die Stadt St. Gallen (Tagblatt vom 12. September). Und was passiert mit den Räumen in Goldach? Gemäss Forwa-Administratorin Nadine Keller wird die Fläche nicht weitervermietet, sondern für den Eigenbedarf der Unternehmung genutzt. «Es ist aber noch nichts Spruchreifes geplant», sagt Keller. Kommenden Samstag findet ab 16 Uhr im Atelier ein Abschiedsfest statt. Dabei wird auf die vergangenen zwei Jahre zurückgeblickt und gefeiert. Laut Vereinspräsident Marcio Ferreira Dos Santos liebäugelte der Verein schon lange mit einem Standort in der Stadt St. Gallen. Die schlechte Anbindung an den öffentlichen Verkehr sei mitunter ein Grund für den Umzug. Möchte man mittels öV zum Atelier gelangen, muss man 20 Minuten Fussmarsch von der Haltestelle einberechnen. Auffallend ist der Wechsel von einer 400-Quadratmeter-Halle in 250 Quadratmeter grosse Räume. «Die Miete in St. Gallen ist fast doppelt so hoch wie jene in Goldach. Deswegen beanspruchen wir fürs erste weniger Fläche», sagt Ferreira Dos Santos. Zusammengepackt werde ab Oktober, gezügelt an zwei November-Wochenenden. (rih)

Aktuelle Nachrichten