SALEZ/MELS: Das sind die Helfer von Salez

Die Kantonspolizei St.Gallen hat mit einem Anlass mehreren Personen für ihre Zivilcourage bei der Gewalttat von Salez gedankt. Die anwesenden Personen haben durch ihr beherztes Eingreifen die Einsatzkräfte massgeblich unterstützt.

Merken
Drucken
Teilen
Sie halfen sofort und uneigennützig nach der Gewalttat von Salez: Acht Personen wurden von der Polizei geehrt. (Bild: Kapo SG)

Sie halfen sofort und uneigennützig nach der Gewalttat von Salez: Acht Personen wurden von der Polizei geehrt. (Bild: Kapo SG)

SALEZ/MELS. Während dem kleinen und sehr persönlichen Anlass konnten sowohl Angehörige der Polizei als auch die couragierten Helfer ihre persönlichen Erfahrungen austauschen.

Sehr viel Zivilcourage bewiesen
Wie es in einer Mitteilung der Polizei heisst, haben sich acht Personen zusammen mit ihren Partnern beim Polizeistützpunkt Mels für den Dankeschönanlass eingefunden. Nach Begrüssungsworten des Polizeikommandanten Bruno Zanga hat auch der Einsatzleiter von Salez über seine Erfahrungen bei diesem fordernden Einsatz berichtet. Dabei sei ihm besonders in Erinnerung geblieben, dass die anwesenden Personen sehr viel Zivilcourage bewiesen und auch nach dem Eintreffen der Rettungskräfte noch tatkräftige Unterstützung geleistet hätten.

Ein Fachmann hat an diesem Abend die psychologischen Aspekte näher beleuchtet. Er erklärte was in einem Menschen vorgeht, der ein traumatisierendes Erlebnis hinter sich hat und wo man Hilfe finden kann.

Plakette für die mutigen Helferinnen und Helfer. (Bild: Kapo SG)

Plakette für die mutigen Helferinnen und Helfer. (Bild: Kapo SG)

Beherztes Eingreifen
Der Kantonspolizei St.Gallen sei es ein grosses Anliegen, die in diesem Fall gezeigte Zivilcourage zu würdigen. Sie ist überzeugt, dass es in der heutigen Zeit solche couragierten Menschen besonders braucht. Die Polizei könne nur einen kleinen Teil zum Gelingen des gesellschaftlichen Zusammenlebens beitragen, heisst es in der Mitteilung. Zum grössten Teil könne die Bevölkerung durch ihr Verhalten und beherztes Eingreifen nach bestem Wissen und Gewissen ein friedliches Miteinander garantieren. (kapo/chs)