Sakrament der Krankensalbung

REGION. Einer der Dienste der Kirchen ist die Hilfestellung am kranken Menschen. Wer an einer Krankheit leidet, gerät in der Regel nicht nur in eine körperliche, sondern auch in eine psychische Spannung. Der Beistand eines Menschen, der zuhört und zum erkrankten Menschen steht, kann weiterhelfen.

Drucken
Teilen

REGION. Einer der Dienste der Kirchen ist die Hilfestellung am kranken Menschen. Wer an einer Krankheit leidet, gerät in der Regel nicht nur in eine körperliche, sondern auch in eine psychische Spannung. Der Beistand eines Menschen, der zuhört und zum erkrankten Menschen steht, kann weiterhelfen. Das Sakrament der Krankensalbung ist darüber hinaus Ausdruck der Zuwendung Gottes zum Menschen und darf als besonders heilvolles Geschenk angesehen werden.

Deshalb laden die Pfarreien Goldach, Rorschach und Untereggen am kommenden Krankensonntag Menschen mit physischen und psychischen Belastungen ein, die Krankensalbung zu empfangen. Die Salbung wird innerhalb folgender sonntäglichen Eucharistiefeiern gespendet: Am Samstag, 1. März, 18 Uhr, in der Kolumbanskirche Rorschach; Sonntag, 2. März, 9 Uhr, in der Pfarrkirche Untereggen; und 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Goldach. Es stehen der Pfarrer Roland Eigenmann und Pater Gregory Polishetti zur Verfügung. (pd)

Aktuelle Nachrichten