SAK zeigte den Wärmeverbund

WITTENBACH. Vergangenen Donnerstag öffnete die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) die Türen der Heizzentrale des Wärmeverbunds Wittenbach.

Drucken
Teilen

WITTENBACH. Vergangenen Donnerstag öffnete die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) die Türen der Heizzentrale des Wärmeverbunds Wittenbach. Zu sehen bekamen die rund 60 Besucher laut Mitteilung auch das im Herbst eingebaute Modul zur Stromproduktion, das die Heizzentrale zum «Holzkraftwerk» macht, sowie den zweiten Heiz- und den Abhitzekessel.

Zudem zeigte die SAK nochmals auf, dass ihr Verantwortungsbereich dort endet, wo die Wärme in die einzelnen Liegenschaften gelangt. Dazu hatte es in Wittenbach jüngst kritische Stimmen gegeben (Ausgabe vom 25. April). (pd/jw)

Aktuelle Nachrichten