Russen, Franzosen und Tschechen am Bishops-Cup

Drucken
Teilen

Rugby Am 23. Bishops-Cup, dem grössten internationalen Rugbyturnier der Schweiz, treten am Wochenende 28 Mannschaften an. Wie jedes Jahr sind bei den 16 Männerteams mit St. Gallen, Winterthur, Basel und Luzern auch die üblichen Verdächtigen der Schweizer Rugbyszene dabei. Erstmals nimmt sogar ein Team aus Russland teil – neben Vereinen aus Frankreich, Deutschland, Tschechien, Liechtenstein und Österreich. Der RC Mephi aus Russland ist dabei kein typischer Besucher ausländischer Rugbyturniere. Die Mannschaft besucht den Bishops-Cup auf Einladung des Rugbyteams der Universität St. Gallen, das vergangenen Herbst an einem Turnier in Moskau teilgenommen hat. Notabene als einzige Mannschaft aus einem anderen europäischen Land. Überdies versucht sich der Turnverein Mürg erstmals in diesem Sport.

Bei den Frauen werden zwölf Teams aus der Schweiz, Frankreich, Deutschland und Österreich an den Start gehen. Schaffen es die Dangels aus Luzern auch heuer, ihren Titel zu verteidigen? Die Mannschaft ist jedenfalls gespickt mit Schweizer Nationalspielerinnen. (dch)