Rücktritt im Unfrieden

DEGERSHEIM. Armin Jud, Gemeindepräsident von Degersheim (Bild), ist noch nicht 100 Tage im Amt. Jetzt räumt er bereits wieder seinen Schreibtisch – mit dem Segen des Gemeinderats, der den Rücktritt am Dienstag einstimmig genehmigt hat.

Drucken
Teilen

DEGERSHEIM. Armin Jud, Gemeindepräsident von Degersheim (Bild), ist noch nicht 100 Tage im Amt. Jetzt räumt er bereits wieder seinen Schreibtisch – mit dem Segen des Gemeinderats, der den Rücktritt am Dienstag einstimmig genehmigt hat. Jud – von den Stimmbürgern mit 86,4 Prozent Ja-Stimmen gewählt – tritt per sofort zurück. Hintergrund des Streits sind offenbar verschiedene Kündigungen in der Gemeindeverwaltung. «Im Rahmen der Überprüfung der Ereignisse hat sich gezeigt, dass der Gemeinderat und der Gemeindepräsident unüberbrückbare Auffassungen über die Führung und Organisation der Gemeinde haben», sagte Vize-Gemeindepräsident Otto Wohlwend, der die Gemeinde interimsweise leitet, gestern. Die Ersatzwahl findet am 12. Februar 2012 statt. (red.)

Aktuelle Nachrichten