Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RORSCHACHERBERG: Bachelorette-Kandidat aus Rorschacherberg: "Der Reis ging mir auf den Sack"

In der vierten Staffel der Kuppelshow auf 3+ buhlt Luca Monaco um die Gunst der Bachelorette Adela Smajic. Während des Drehs in Thailand vermisste der Storenmonteur seine heissgeliebte Pasta.
Rossella Blattmann
Luca Monaco geniesst das schöne Wetter. (Bild: Rossella Blattmann)

Luca Monaco geniesst das schöne Wetter. (Bild: Rossella Blattmann)

Rossella Blattmann

rossella.blattmann@tagblatt.ch

Es hat was, dieses Rorschacherberg. Ist es vielleicht die gute Seeluft? Eins steht jedenfalls fest: Luca Monaco (22) ist nach der DSDS-Teilnehmerin Emilija Mihailova bereits der zweite Bewohner der Gemeinde, der dieses Jahr als Teilenehmer einer Realitysendung über die TV-Bildschirme flimmert. Monaco ist einer von 22 Männern, die momentan im Fernsehen um das Herz der Basler Bachelorette Adela Smajic kämpfen.

Im November habe er sich zusammen mit neun Kollegen aus Plausch für "Die Bachelorette" angemeldet. "Nur als Witz", sagt der Rorschacherberger mit Süditalienischen und Vorarlberger Wurzeln. Doch es dauerte nicht mehr lange, und die telefonische Zusage kam. Monaco schaffte als einziger der Zehnergruppe den Einzug in die Sendung. "Da wurde ich schon ein bisschen nervös."

"Ich bin zu 100 Prozent ein Pasta-Mensch"

"Ich habe mich angemeldet, weil ich neue Leute kennen lernen und Abenteuer erleben wollte", sagt er. Er habe sich aber auch angemeldet, um eine Beziehung zu finden. Ob er noch single ist, will Monaco momentan nicht verraten. Über die Bachelorette sagt er, sie sei eine lebenslustige Frau mit grossem Herz und einen tollen Charakter. Das gefalle ihm sehr. "Während der Sendung war ich stets ich selbst", betont Monaco. Er habe stets sein wahres Gesicht gezeigt.

Kritiker die sagen, Kuppelshows wie "Die Bachelorette" seien nur hirnloser Müll, interessieren Monaco nicht. "Kritiker sollen schreiben, was sie wollen." Er würde das Abenteuer Bachelorette jederzeit wieder wagen. Nur etwas habe ihm nicht gefallen: das Essen. "Das ging mir auf den Sack. Immer nur dieser Reis." In Thailand habe er deswegen sieben Kilo abgespeckt. "Ich bin zu 100 Prozent ein Pasta-Mensch. Ich esse bis zu einem Kilo Pasta pro Tag. In Thailand habe ich meine Pasta sehr vermisst."

Der Halbitaliener lebt mit seinen Eltern, seiner Schwester Alena (16) und den zwei Yorkshire-Terriers Kira und Kiko oberhalb des Storen-Geschäfts seines Vaters. Mit ihm schaue er regelmässig die Spiele von Juventus Turin. "Ich liebe Fussball. Ich bin ein riesen Juventus-Fan" sagt der Bachelorette-Kandidat. Er sei auch schon einige Male live im Juventus Stadium in Turin bei Spielen der Bianconeri dabei gewesen. Das sei ein unbeschreibliches Erlebnis. "Ich konnte mit all den anderen Tifosi so richtig durchdrehen."

In der vierten Bachelorette-Folge von Montagabend nannte Monaco "Gott hat angerufen, er vermisst seinen schönsten Engel" als seinen besten Anmachspruch. Das sei nicht ernst gemeint gewesen, sagt er. "So etwas würde ich im echten Leben nie zu einer Frau sagen." Wenn ihm im Ausgang eine Frau gefalle, dann stelle er zuerst Augenkontakt her, und dann spreche er sie an. "Einen bestimmten Anmachspruch habe ich nicht."

Mit nur 18 Jahren wurde er Vater

Als Luca Monaco vor vier Jahren neun Monate nach einem One-Night-Stand Vater wurde, war das führ ihn ein Schock. 18 sei viel zu früh, um Vater zu werden. Er habe sehr schnell Erwachsen werden müssen. Seine Familie habe ihn immer unterstützt. Was er aus dieser Erfahrung gelernt habe? "Ab jetzt nur noch mit Gummi!" Zu der Situation mit seinem Sohn möchte er sich nicht weiter äussern.

Monaco ist ein grosser Fan von amerikanischem Rap und Hip-Hop. Der Storenmonteur ist einer der Glücklichen, die ein Ticket für das Openair Frauenfeld diesen Sommer ergattern konnten "Ich kann es kaum erwarten, Eminem live zu erleben." Wie seine Zukunft aussehen wird, das weiss Monaco noch nicht. Zurzeit arbeitet er Teilzeit als Storeninstallateur im Geschäft des Vaters. Doch er habe Blut geleckt, und möchte gerne in der Öffentlichkeit bleiben. "Am liebsten möchte ich als Moderator oder Schauspieler arbeiten."

Luca Monaco hat es über die Region hinaus zu Berühmtheit gebracht. Die Menschen auf der Strasse in Rorschacherberg oder St. Gallen im Ausgang erkennen den Kuppelshow-Kandidaten. Das geniesse er sehr, und er sei auch dafür dankbar. Doch manchmal werde ihm alles zu viel. "Manchmal will ich einfach nur den Ausgang, und in Ruhe mit meinen Kollegen reden, feiern, und gemütlich eine Shisha rauchen", sagt der Rorschacherberger.


Hinweis
Die vierte Bachelorette-Folge mit dem Rorschacherberger Kandidaten Luca wird am Dienstagabend sowie am Sonntag, 13. Mai, jeweils um 20.15 Uhr auf 3+ wiederholt.

Die fünfte Folge, mit Luca Monaco, wird am Montag, 14. Mai, erstmals ausgestrahlt und am Dienstag, 15. Mai, und Sonntag, 20. Mai, jeweils um 20.15 Uhr auf 3+ nochmals gesendet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.