Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RORSCHACH: "Vielleicht kehrt der Vampirball wieder zurück

Nachgefragt

Nicht nur für Rorschacher war der Vampirball jeweils ein Fixtermin. 1992 fand der legendäre Ball in Rorschach zum ersten Mal statt. Nach 20 Jahren war Schluss, 2012 wurde der Ball zum letzten Mal durchgeführt. Jetzt wird der Anlass wieder zum Leben erweckt und findet erstmals nicht in der Hafen-, sondern in der Gallusstadt statt. An einem Ort, wo sonst eher Lederhosen und Dirndl und nicht spitze Eckzähne zum Outfit gehören. Initiator Urs Koller erklärt, warum die Vampire am 8. Februar nun ins «Alpenchique» einziehen.

Urs Koller, wieso findet der Vampirball nicht mehr wie früher in Rorschach statt?

Wir hatten in den vergangenen Jahren Schwierigkeiten, passende Räume zu finden. Irgendwann wurde allein der Aufwand für die Suche nach einer Lokalität sowie der Aufwand in bestehenden Räumen eine Infrastruktur aufzubauen, immer gewaltiger, was oft auf Kosten der Deko ging.

Wieso sind Sie in St. Gallen gelandet?

Die Besitzer des «Alpenchique» sind auf mich zugekommen. Sie waren schon lange Fan des Vampirballs, den sie immer als Ostschweizer Ball angesehen haben. Weil jeweils auch viele St. Galler den Ball in Rorschach besucht hatten, wollten sie ihn wieder aufleben. Dass der Vampirball jetzt im «Alpenchique» stattfindet, ist sehr angenehm.

Weshalb?

Weil es dort bereits eine perfekte Infrastruktur hat, mit allem, was wir benötigen. Der Vampirball findet zudem nicht bloss im Club selber statt, sondern noch in weiteren, unbekannten Räumen, die an den Club grenzen.

Und was geschieht in diesen Räumen?

Wir erschaffen dieses Mal zwei Welten. Im Club selber wird alles elegant eingerichtet und nur weniges erinnert an Vampire. Es gibt eine Grenze zu den anderen Räumen. Hinter deren Türen wird es dann gruselig und düster.

Sind Sie als Rorschacher traurig, dass der Vampirball nicht mehr in Rorschach stattfindet oder überwiegt die Freude, dass es weitergeht?

Beides, ich habe sozusagen einen blutenden und einen trockenen Eckzahn. Es war schön, dass es in Rorschach diesen Anlass gegeben hat. Es freut mich und macht mich jedoch auch stolz, dass die erfolgsverwöhnten St. Galler unseren Anlass zu sich holen. Zudem tut es gut, mal etwas Neues zu machen. Aber nur, weil der Ball dieses Jahr in St. Gallen stattfindet, heisst das nicht, dass er nie wieder nach Rorschach zurückkehrt. Wer weiss. (woo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.