RORSCHACH: Schwanenpaar ist zurück am Bodensee

Die berühmtesten Schwäne Rorschachs haben ihr Nest wie schon im Vorjahr zwischen Arion-Wiese und Badehütte gebaut. Mussten damals Tierschützer das Nest wegen des steigenden Seepegels versetzen, besteht für den Schwanen-Nachwuchs derzeit noch keine Gefahr.

Merken
Drucken
Teilen
Das Schwanenpaar baut sein Nest erneut am Bodenseeufer in Rorschach. (Bild: Simon Roth)

Das Schwanenpaar baut sein Nest erneut am Bodenseeufer in Rorschach. (Bild: Simon Roth)

Sie sind wieder da: Die Schwäne, die im vergangenen Frühling das Gesprächsthema an der Rorschacher Seepromenade waren, bieten wieder Gesprächsstoff.

Tagelang fieberten Spaziergänger damals mit der Schwanenmutter, die ihr Nest neben der Badehütte gefährlich nahe am Wasser gebaut hatte. Während die einen dafür plädierten, der Natur ihren freien Lauf zu lassen, forderten andere, das Schwanennest zu retten. Nach starken Regenfällen versetzten Tierschützer vor Pfingsten schliesslich das Nest. Kurze Zeit später schlüpfte der Nachwuchs.



Heute, ein Jahr später, bauen die prominentesten Schwäne der Hafenstadt ihr Nest wieder an derselben Stelle. Und die Diskussionen gehen in den sozialen Netzwerken von vorne los. So gefährlich wie im vergangenen Jahr ist die Situation aber (noch) nicht. Der Seepegel ist deutlich tiefer als im 2016. (lim/sro)