Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

RORSCHACH: Endlich geht's raus

Mit der Übernahme des Pavillons am See erfüllt sich für die Betreiber des «Hafenbuffet» ein Traum. Das Team steckt nun mitten in den Vorbereitungen.
Perrine Woodtli
Celina Räbsamen und Christoph Brändle vom «Hafenbuffet» sind neu auch für den Pavillon am See in Rorschach verantwortlich. (Bild: Lisa Wickart (August 2017))

Celina Räbsamen und Christoph Brändle vom «Hafenbuffet» sind neu auch für den Pavillon am See in Rorschach verantwortlich. (Bild: Lisa Wickart (August 2017))

Perrine Woodtli

redaktionot

@tagblatt.ch

Seit vergangener Woche ist klar: Das Team des «Hafenbuffet» übernimmt den Pavillon am See. («Tagblatt» vom 23. März). Damit erfüllen sich Christoph Brändle und Celina Räbsamen, die das Restaurant am Hafen gemeinsam führen, einen langen Wunsch. «Wir haben uns schon immer eine Aussenterrasse gewünscht», sagt Brändle. Als er und Räbsamen dann kürzlich hörten, dass der Pavillon am See frei wird, hatten sie sofort Interesse. «Wir mussten das jetzt einfach machen.» Der Pavillon am See war zuvor in den Händen des ehemaligen «Stadthof»-Teams.

Für Räbsamen und Brändle ist der Pavillon eine ideale Ergänzung zum «Hafenbuffet». «Im Sommer ist im Restaurant jeweils nicht viel los. Die Leute wollen lieber draussen sein», sagt Brändle. Künftig könne man den Gästen dies bieten. Das Konzept für den Pavillon im Seepark sei noch nicht vollständig ausgearbeitet. Eines sei aber bereits klar: «Wir wollen bei schönem Wetter das Hafenbuffet mittags schliessen und dafür mit dem ganzen Team im Pavillon sein und den Betrieb nach draussen verlegen», sagt Brändle. «Es nützt nichts, auf zwei Hochzeiten zu tanzen.» Am Abend soll dann auch das «Hafenbuffet» öffnen.

Es bleibt noch viel zu tun

Im Pavillon wolle man täglich ein Fisch-, ein Fleisch- sowie ein vegetarisches Gericht anbieten. Ob die Grösse und die Anzahl Plätze so bleibt wie bis anhin, kann Brändle noch nicht sagen. Auch die Öffnungszeiten müssen erst noch geklärt werden. Die Eröffnung des Pavillons ist voraussichtlich auf Mitte April geplant, sofern es das Wetter zulässt. Ein genaues Datum könne er noch nicht nennen, sagt Brändle. Man stecke derzeit mitten in den Vorbereitungen. «Die Übernahme des Pavillons ging sehr schnell. Uns bleibt nicht viel Zeit, um alles aufzugleisen. Dementsprechend gibt es viel zu tun.» Unter anderem müsse in diesen Tagen das gesamte Inventar geprüft werden. Weiter setzen sich die beiden Wirte mit Nadine Stoffel zusammen. Stoffel ist für die Organisation der Konzerte im Pavillon zuständig. «Wir besprechen die einzelnen Events sowie die Fussballweltmeisterschaft. Wir wollen diesen Sommer etwas Gutes auf die Beine stellen», sagt Brändle. Kultur im Pavillon startet dieses Jahr am 8. Juni in die neue Saison, wenn das Rorschacher Stadtfest stattfindet. Das Programm der Konzertreihe ist noch nicht bekannt.

Trotz des grossen Aufwands sei die Vorfreude beim «Hafenbuffet»-Team gross. «Es ist eine coole Sache, dass wir den Pavillon übernehmen können», sagt Brändle. Und es sei schön, dass ein Personalabbau kein Thema sei, sondern eher über eine Aufstockung nachgedacht werde. «Gerade im Sommer, wenn im Restaurant nicht viel läuft, war es schwierig, die Personalkosten im Griff zu haben.» Das sei diesen Sommer nun anders.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.