Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RORSCHACH: Einhorn-Kostüme sind der Renner

Das Outfit für die Fasnacht soll bunt, ausgeflippt und kreativ sein. Der ungebrochene Trendsetter ist das Einhorn. Zu den Dauerbrennern gehören auch Polizisten, Piraten, Prinzessinnen und Hexen.
Ramona Riedener
Corina Rohrer hat für jeden Fasnächtler ein Outfit. (Bild: Ramona Riedener)

Corina Rohrer hat für jeden Fasnächtler ein Outfit. (Bild: Ramona Riedener)

Im Spielwarengeschäft Zubi in Rorschach jubelt das Herz jedes eingefleischten Fasnächtlers. An Kleiderstangen hängen bunte und fantasievolle Kostüme, originelle Kreationen in allen Grössen und aus diversen Materialien für kleine und grosse Fasnächtler. Allerlei Accessoires wie schrille Perücken, gruselige Masken, fantasievolle Krawatten und Fliegen, süsse Krönchen und verrückte Hüte ergänzen das Outfit der verschiedenen Sujets.

Farbige Kontaktlinsen und eine grosse Palette Theaterschminke geben den originellen Verkleidungen den letzten Schliff. Inkognito gehen, eine schrecklich, schrille Figur darstellen oder einmal Prinzessin sein, ist für viele, vom Kleinkind bis zum Senior, das absolute Highlight der fünften Jahreszeit.

Die Klassiker und Trendsetter der Fasnacht

«Der absolute Renner dieser Fasnacht ist das Einhorn. Wir haben Kostüme von warmen Felloveralls bis zu den süssen Kleidchen für Kinder und Erwachsene im Sortiment», sagt Corina Rohrer, Teilzeitverkäuferin in der Spielwarenabteilung von Zubi. Viele ihrer kleinen und grossen Kunden hätten bereits konkrete Vorstellungen, wenn sie ins Geschäft kommen. Andere wiederum lassen sich gerne beraten, denn die Rheintalerin kennt sich aus in der Narrenwelt.

Jedes Kundensegment habe seine Vorlieben. So seien Polizist, Cowboy, Star Wars bei Buben und Prinzessin oder Indianerin bei den Mädchen die Dauerbrenner. Zu den Klassikern bei den Erwachsenen gehören Hexen, Piraten, Zwerge, Scheiche und Sträflinge. Kleinkinder, die noch nicht mitreden können, werden laut Rohrer, von ihren Müttern meist in etwas Warmes und Praktisches gepackt. «Capes oder Felloveralls sind sehr beliebt. Die beliebteste Verkleidung für Babys, die noch nicht laufen können, ist das «Mariakäferli». Ab dem Kindergarten entscheiden die Kinder dann selber, in welche Gestalt sie schlüpfen möchten. Hauptsache schön, schrill, bunt oder kreativ.

Ramona Riedener

ramona.riedener@tagblatt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.