Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RORSCHACH: Ein neuer Mister Stadtfest nach fünf Jahren

Der bisherige Finanzchef Rolf Niederer ist neuer Präsident des Trägervereins für das Stadtfest Rorschach. Er übernimmt das Amt von Reto Kaelli, der als Leiter von Verein und OK fünf Jahre lang das Gesicht des jährlichen Grossanlasses war.
Fritz Bichsel
Wechsel im Verein Stadtfest Rorschach nach fünf Jahren: Der bisherige Finanzchef Rolf Niederer (links) übernimmt von Reto Kaelli das Präsidentenamt im Trägerverein des jährlichen Grossanlasses. (Bild: Fritz Bichsel)

Wechsel im Verein Stadtfest Rorschach nach fünf Jahren: Der bisherige Finanzchef Rolf Niederer (links) übernimmt von Reto Kaelli das Präsidentenamt im Trägerverein des jährlichen Grossanlasses. (Bild: Fritz Bichsel)

Fritz Bichsel

redaktionot@tagblatt.ch

Seriös arbeiten, gleichzeitig Spass haben: So zieht das Organisationskomitee den Anlass für mehrere Tausend Besucher durch und erledigen die Mitglieder als Vertreter der angeschlossenen Vereine im «Fuchsschwanz» die Jahresgeschäfte. Der Rückblick von Rolf Niederer auf die fünf Jahre mit Reto Kaelli an der Spitze in Fotos und Zeichnungen erntet Lacher – und zeigt: Hier wirken Leute, die sich auch in anderen Funktionen für das öffentliche Leben engagieren.

Das Fest prägen die beteiligten Vereine als Festwirte und das OK mit Infrastruktur und Unterhaltung. Der Erfolg bei Besucherzahl und Finanzierung hängt stark vom Wetter ab. Reto Kaelli zieht zur letzten Auflage unter seiner Regie positiv Bilanz. Die vom Kunstverein zu seinem Jubiläum beigesteuerten Lichtprojektionen hätten keine zusätzliche Zuschauermasse gelockt, seien aber cool gewesen. Der Kassier legt seine letzte Rechnung für den vom Verein getragenen Teil ausgeglichen vor: 117000 Franken Umsatz, 300 Franken Gewinn. So reiche die Reserve aus Gutwetter-Jahren unverändert zum Überstehen von drei Jahren mit Schlechtwetter.

Gleiches Fest mit zur Hälfte neuen Leuten

Das Stadtfest Rorschach hatten vor 22 Jahren der Gewerbeverein und der damalige Verkehrsverein (inzwischen Netzwerk) lanciert. Ziel war, zu einer lebendigen Innenstadt beizutragen. 2013 gab ein Team unter Leitung von Reto Kaelli dem Fest eine neue Form. Es bildete sich ein unabhängiges OK, der Schwerpunkt verlagerte sich zu Unterhaltung und in die Nacht. Die beiden Gründervereine übernahmen das Patronat. Die Leitung des Trägervereins und das OK blieben fünf Jahre beisammen. Jetzt übergibt die Hälfte ihre Aufgaben an neue Leute. In die Leitung des Vereins wählen die Mitglieder Rolf Niederer (bisher Kassier) neu als Präsident, Andrea Helbling als neue Kassierin und wie bisher Lea Eberle als Aktuarin. Aus dem achtköpfigen OK sind Reto Kaelli (Präsident), Lorenz Lipp und Reto Lipp (Bau) und Bettina Müller (Programm) zurückgetreten. Alle werden mit Dank, Präsenten und Erinnerungen in Fotos verabschiedet.

Das OK formierte sich bereits neu: mit Aline Eleganti, Andrea Helbling, Samuel Lüchinger und Valentin Meichtry als neue Mitglieder sowie Lea Eberle, Max Müller, Sandra Näscher und Rolf Niederer wie bisher. Das nächste Stadtfest folgt am 8./9. Juni 2018. Bei den Vereinen mit Beizli gibt es einen Wechsel: Der Männerchor Helvetia hört auf, an seine Stelle tritt der Fussballclub. Sonst wird nach Auskunft des neuen Vereinspräsidenten Rolf Niederer im gewohnten Rahmen gefeiert am Hafen. Das neue Team werde Änderungen am Konzept prüfen für die Zeit ab 2019. Ausschlaggebend werde sein, ob der Hafenplatz nach der geplanten Umgestaltung noch für diesen Grossanlass genutzt werden könne – in der gleichen oder in anderer Form.

Hinweis

Stadtfest Rorschach 2018: Freitagabend, 8. Juni, und Samstag, 9. Juni, am Hafen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.