Rorschach bleibt erneut ohne Gegentor und gewinnt

FUSSBALL. Der FC Rorschach wollte in der 2. Liga regional den positiven Lauf der vergangenen Wochen fortsetzen und auch in Herisau punkten. Nach einem ersten gefährlichen Freistoss Herisaus übernahm Rorschach bald die Spielkontrolle und kam zu Chancen.

Marco Liechti
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Der FC Rorschach wollte in der 2. Liga regional den positiven Lauf der vergangenen Wochen fortsetzen und auch in Herisau punkten. Nach einem ersten gefährlichen Freistoss Herisaus übernahm Rorschach bald die Spielkontrolle und kam zu Chancen. In der achten Spielminute vergab Malek Hadjadj eine hochkarätige Torchance.

Danach war das Spiel aber lange ausgeglichen. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe Patrice Baumann nach einer Ecke zum Abschluss kam, den Ball jedoch an den Pfosten setzte. Das Spiel bot nun Chancen im Minutentakt. Wenig später leistete sich Herisau einen fatalen Fehler im Spielaufbau. Jan Acklin luchste dem Verteidiger den Ball ab und konnte auf Goalie Kevin Jung losstürmen. Seinen Abschluss parierte dieser jedoch stark. Nur zwei Minuten später rannte der Herisauer Adnan Salihovic alleine auf Goalie Dario Leasi los, umkurvte ihn, rutschte jedoch im dümmsten Moment aus.

Anschliessend beruhigte sich die Partie wieder. Herisau kontrollierte das Spiel, konnte sich aber keine nennenswerte Chance erspielen. Als alle mit dem 0:0 rechneten, kam in der Nachspielzeit Claudio Bosshart. Der aufgerückte Captain zog aus 15 Metern ab. Sein Abschluss landete via Pfosten im Tor.

So gewann Rorschach glücklich, aber nicht unverdient 1:0. Seit vier Spielen haben die Rorschacher keinen Gegentreffer hinnehmen müssen. Und vorne erkämpfen sie sich das Glück.