RORSCHACH: Bauarbeiten in der Schlussphase

Ende Monat ist es so weit: Der Veloweg zwischen dem «Idyll» und dem «Arion» wird wieder befahrbar. Laut Markus Fäh, Bereichsleiter Bau und Stadtentwicklung, fehlt nicht mehr viel.

Drucken
Teilen
Noch ein wenig Belag und Sitzbänke, dann ist der Veloweg fertig. (Bild: Lisa Wickart)

Noch ein wenig Belag und Sitzbänke, dann ist der Veloweg fertig. (Bild: Lisa Wickart)

Ende Monat ist es so weit: Der Veloweg zwischen dem «Idyll» und dem «Arion» wird wieder befahrbar. Laut Markus Fäh, Bereichsleiter Bau und Stadtentwicklung, fehlt nicht mehr viel. Kommende Woche werde noch der Belag eingebaut, dann der Deckbelag. Neben dem Gleis entsteht zudem ein Zaun und zwischen die Platanen werden Sitzbänke gestellt. Danach stehe der Weg sowohl Velofahrern als auch Skatern zur Verfügung.

Die Bauarbeiten sind ein Teil der Gesamterneuerung des Bodensee-Velowegs durch Rorschach. Ziel sei ein durchgehend attraktiver Veloweg durch das gesamte Stadtgebiet. «Im Fokus stehen die Verbreiterung des Wegs und die Bereitstellung eines geeigneten Belags für Velofahrer und Skater», sagt Fäh. Mit dem neuen Belag soll der Weg auch für Skater befahrbar werden. Baumaschinen stehen nicht nur am Veloweg, sondern auch bei der Arion-Wiese: Dort entsteht eine Pump- und eine Abstellstation für Velos sowie eine Aufladestation für E-Bikes.

Die Kosten für die Gesamterneuerung liegen bei etwa 575 000 Franken. Die Stadt Rorschach übernimmt ungefähr 300 000 Franken. Kanton und Bund beteiligen sich im Rahmen des Agglomerationsprogramms.

Lisa Wickart

lisa.wickart@tagblatt.ch