ROGGWIL-BERG: Spitex betreut neu vier Dörfer

Die Spitex Roggwil-Berg wurde Ende letzten Jahres aufgelöst. Seit dem ersten Januar gehört die Gemeinde Berg zur Spitex Regio Wittenbach. Der Start ist geglückt.

Laura Widmer
Drucken
Teilen
Eine Mitarbeiterin der Spitex bei der Pflege einer Seniorin. (Bild: www.spitex-regiowittenbach.ch)

Eine Mitarbeiterin der Spitex bei der Pflege einer Seniorin. (Bild: www.spitex-regiowittenbach.ch)

Laura Widmer

laura.widmer@tagblatt.ch

Seit dem ersten Januar ist die Spitex Regio Wittenbach nebst den Gemeinden Wittenbach, Häggenschwil und Muolen auch für Berg SG zuständig. Dies, nachdem sich der Spitexverein Roggwil-Berg Ende 2016 aufgelöst hat. Roggwil schloss sich daraufhin der Spitex Arbon an. Geändert hat sich zum Jahresbeginn auch der Name, welcher vor der Eingliederung der Gemeinde Berg Spitex WHM (Spitex Wittenbach, Häggenschwil und Muolen) lautete.

Bei den Klientinnen und Klienten in Berg sei der Wechsel sehr gut aufgenommen worden, sagt Karin Rutz, Leiterin Administration der Spitex Regio Wittenbach. Für sie hätten sich nur Kleinigkeiten geändert. Beispielsweise gebe es nun ein grösseres Zeitfenster, in welchem die Spitex-Mitarbeiterinnen vorbeikämen, als dies vor dem Wechsel der Fall war.

Leistungen werden seit Dezember übernommen

Im Oktober hatte eine grosse Infoveranstaltung in der Turnhalle Berg stattgefunden, bei der die Gemeinde Berg, die Spitex Roggwil-Berg und die Spitex Regio Wittenbach gemeinsam über die kommenden Änderungen informiert hatten. «Dieser Anlass ist auf reges Interesse gestossen. Es bewegt die Leute doch sehr, wie die Betreuung der Senioren in der Gemeinde geregelt wird», so Karin Rutz.

Die pflegerischen und hauswirtschaftlichen Leistungen wurden bereits im Dezember durch das Team der Spitex Regio Wittenbach übernommen. «Bei einer kleinen Gemeinde wie Berg sind es nur wenige Klientinnen und Klienten, die Hilfe und Pflege benötigen. Deshalb sind beim bisherigen Personal genug Kapazitäten vorhanden», sagt Karin Rutz. Die Mitarbeiterinnen, welche bei der Spitex Roggwil-Berg angestellt waren, hätten die Möglichkeit gehabt, in andere Spitex-Organisationen zu wechseln.

Neuer Onlineauftritt für die Spitex Regio Wittenbach

Vorläufig seien keine weiteren Veränderungen vorgesehen, und auch bei den 23 Mitarbeitern der Spitex Regio Wittenbach zeichnen sich in naher Zukunft keine Wechsel ab. Viele von ihnen arbeiten Teilzeit, was eine grosse Flexibilität sicherstellt. Das sei in diesem Berufsfeld auch unabdingbar.

Aufgefrischt präsentiert sich die Spitex Regio Wittenbach auf der Internetseite. Zusammen mit dem neuen Namen konnte auch das von der Spitex Schweiz kürzlich herausgegebene Logo integriert werden.