Roger Böni als Gemeindepräsident bestätigt

Petra Gächter-Pfändler ist Schulratspräsidentin und Roger Böni als Gemeindepräsident von Untereggen wiedergewählt.

Drucken
Teilen

UNTEREGGEN. Länger als gedacht musste Petra Gächter-Pfändler am Sonntag warten, bis sie Gewissheit hatte. Das Auszählen der Resultate der Schulratswahlen in Untereggen dauerte länger als das der anderen Wahlen. «Ich war bis zum Schluss angespannt, jetzt habe ich aber ein gutes Gefühl», sagt die frischgebackene Schulratspräsidentin. Sie sei sich aber auch der neuen Dimension ihrer Verantwortung bewusst. Mit ihren 186 Stimmen – das absolute Mehr lag bei 113 – ist sie zufrieden: «Ich habe kein Glanzresultat erwartet.»

Erneuerter Schulrat

Alle Schulräte mussten neu gewählt werden, 44,3 Prozent der Stimmberechtigten beteiligten sich. Das Gremium besteht nun aus Stefan Jung, 257 Stimmen, Nicole Lanter, 228 Stimmen, Michael Laupsien, 203 Stimmen, sowie Heinz Ihasz, 200 Stimmen. Zwar mit absolutem Mehr aber als überzählig nicht gewählt ist Ernesto Turnes.

Die Stimmbeteiligung bei der Wahl des Gemeindepräsidenten lag bei 52,7 Prozent. Von den 388 eingegangenen Zetteln waren 74 leer, 260 trugen Roger Bönis Namen. Dementsprechend klar wurde dieser als Gemeindepräsident wiedergewählt.

Zwei Neue im Gemeinderat

Ein bisschen höher war die Beteiligung bei der Gemeinderatswahl. 54,5 Prozent nahmen teil und bestätigten Norbert Rüttimann mit 334 und Sandra Fischer-Vetterli mit 330 Stimmen. Neu im Gemeinderat sind Roland Graf mit 263 und Raphael Raschle mit 248 Stimmen. Rudolf Broger blieb mit 130 Stimmen der Einzug verwehrt. (kar/lom)