Rippli in Downtown Bruggen

Die Sonne versinkt hinter dem Sonnenberg. Der Blick reicht vom Kybunpark bis zur evangelischen Kirche Bruggen. «Dies ist Downtown Bruggen», sagt Silvio Canonica und lacht. Der Gastgeber steht am Oklahoma-Grill und legt zwei Holzscheite nach.

Marlen Hämmerli
Drucken
Teilen
Gastgeber Silvio Canonica grilliert Spareribs auf dem «Smoker». (Bild: Marlen Hämmerli)

Gastgeber Silvio Canonica grilliert Spareribs auf dem «Smoker». (Bild: Marlen Hämmerli)

Die Sonne versinkt hinter dem Sonnenberg. Der Blick reicht vom Kybunpark bis zur evangelischen Kirche Bruggen. «Dies ist Downtown Bruggen», sagt Silvio Canonica und lacht. Der Gastgeber steht am Oklahoma-Grill und legt zwei Holzscheite nach. Um den Tisch am anderen Ende des Daches sitzen etwa zehn Männer und Frauen. Die Stimmung ist locker. Es wird angeregt über Ferienpläne und Kinder diskutiert. Bei den Canonicas geniessen die Gäste die ungewohnte Aussicht und «die besten Spareribs von Bruggen».

Doch was ist das Besondere am Rooftop Day selber? Für Edith Igül ist klar: «An diesem Anlass treffen sich spontan ganz unterschiedliche Personen. Ich konnte hier viele Leute kennenlernen.» Auch Beatrice Schlegel freut sich über neue Bekanntschaften. Sie und ihr Mann sind von Buchs angereist, um Stadtluft zu schnuppern. Die Canonicas kannten sie bereits. «Es war gut, bei Bekannten anzufangen. Aber das nächste Mal besuchen wir mal eine uns unbekannte Terrasse.» Die Offenheit des Rooftop Days ist der Grund, warum Canonicas sich beteiligen. «Hier bietet sich die Gelegenheit, einen Schritt auf Fremde zuzugehen», sagt Canonica. «Meine Frau und ich machen unsere Terrasse anderen zugänglich. Gleichzeitig ergibt sich ein Austausch.» Früh am Abend seien junge Männer vorbeigekommen. «Sie waren nett. Doch wäre ich ihnen in der Stadt begegnet, ich hätte wohl nie mit ihnen geredet.»