Reparaturen sind nötig

Die Eigentümerin Swisscanto hat die Villa Wiesental am Donnerstag mit Vertretern der Stadt und der kantonalen Denkmalpflege besichtigt. Die Denkmalpflege, auf deren Initiative die Besichtigung stattfand, hatte sich bisher dafür ausgesprochen, die Villa zu erhalten.

Merken
Drucken
Teilen

Die Eigentümerin Swisscanto hat die Villa Wiesental am Donnerstag mit Vertretern der Stadt und der kantonalen Denkmalpflege besichtigt. Die Denkmalpflege, auf deren Initiative die Besichtigung stattfand, hatte sich bisher dafür ausgesprochen, die Villa zu erhalten. Man behalte sich rechtliche Schritte vor, hiess es. Nun aber schweigt die Denkmalpflege mit Verweis auf die Stadt, bei der die Kommunikationshoheit neu liegt. «Der Zustand der Villa ist im wesentlichen gut, ihr Bestand nicht gefährdet», sagt Bausekretär Alfred Kömme. Trotzdem seien «kleinere Reparaturarbeiten» nötig, damit keine Feuchtigkeit eindringe. «Das Haus muss soweit erhalten bleiben, dass es allenfalls wieder vollständig renoviert werden könnte», sagt Kömme. Swisscanto und die städtische Baupolizei einigen sich auf die Reparaturarbeiten, die im Januar beginnen sollen. Parallel dazu arbeitet der Generalunternehmer HRS einen Projektwettbewerb für das Grundstück aus. Die HRS hatte bisher kommuniziert, dass sie einen Neubau anstelle der Renovation der Villa bevorzuge. (upz)