REITSPORT: Mehr Geld für den CSIO

Der städtische Beitrag an den CSIO soll verdreifacht werden. Bis zu 75000 Franken jährlich sollen bis 2022 fliessen. Der Stadtrat rechtfertigt die Erhöhung mit der wirtschaftlichen Bedeutung des Springreitturniers.

Drucken
Teilen

Die Stadt unterstützt den CSIO heute mit einem Beitrag von jährlich 25000 Franken. Geht es nach dem Stadtrat, soll dieser Beitrag ab 2018 deutlich erhöht werden. Er beantragt dem Parlament, die finanzielle Unterstützung auf 75000 Franken zu erhöhen. Zudem soll das Parlament den Stadtrat ermächtigen, für die Jahre 2019 bis 2022 einen Beitrag von maximal gleicher Höhe zu beschliessen. Diese Erhöhung sei in Anbetracht der Bedeutung des CSIO für Stadt und Region gerechtfertigt, heisst es in der Vorlage. Die Leistungen der Stadt an den CSIO belaufen sich gemäss Vorlage auf insgesamt 338000 Franken. Darin inbegriffen sind neben dem finanziellen Beitrag auch Dienstleistungen der Verkehrsbetriebe, der Stadtpolizei, der Berufsfeuerwehr und weiterer städtischer Organisationen und Dienststellen. Doch der CSIO erbringe im Gegenzug auch zahlreiche Leistungen an die Stadt. Wie eine Auswertung eines externen Unternehmens im Auftrag des Stadtrats vergangenes Jahr erhoben hat, beträgt der Wert der medialen Berichterstattung im Rahmen des Turniers rund 220000 Franken.

Medienpräsenz hilft der Marke St. Gallen

Hinzu kommen weitere Leistungen wie Tickets für Mitarbeiter der Stadt. Auch die volkswirtschaftliche Bedeutung des Springreitturniers sei gross, schreibt der Stadtrat weiter. So löse der CSIO in der Schweiz einen Gesamtumsatz in der Höhe von rund 7,5 Millionen Franken; rund drei Viertel davon entfielen auf die Stadt und Region.

Der CSIO sei die wichtigste Sportveranstaltung der Stadt und finde weit über die Region hinaus auch nationale und internationale Beachtung. In diesem Zusammenhang entspricht der Anlass auch der Vision 2030 des Stadtrats, heisst es weiter. Diese sieht unter anderem vor, dass mehr nationale und internationale Sport- und Kulturanlässe in der Stadt stattfinden. Mit der Erhöhung des jährlichen Beitrags auf 75000 Franken liegt der Stadtrat mit seinem Antrag unter dem Gesuch der CSIO-Veranstalter. Diese hatten bei Stadt und Kanton je 100000 Franken jährlich beantragt. Der Kanton hat bereits in Aussicht gestellt, in den kommenden beiden Jahren je 75000 Franken und 2020 dann 50000 Franken zu zahlen. Die Beiträge der Stadt sollen im Gleichschritt mit dem Kanton angepasst werden, schreibt der Stadtrat. (ghi)

Aktuelle Nachrichten