Regionale Wirtschaft empfiehlt Michael Hüppi

Noch drei treten treten am 27. November beim zweiten Wahlgang für den Ständerat gegeneinander an: die beiden Nationalräte Toni Brunner (SVP) und Paul Rechsteiner (SP) sowie der Stadtsanktgaller Anwalt Michael Hüppi (CVP). Allmählich klärt sich zudem die Frage, wer denn von wem unterstützt wird.

Merken
Drucken
Teilen

Noch drei treten treten am 27. November beim zweiten Wahlgang für den Ständerat gegeneinander an: die beiden Nationalräte Toni Brunner (SVP) und Paul Rechsteiner (SP) sowie der Stadtsanktgaller Anwalt Michael Hüppi (CVP). Allmählich klärt sich zudem die Frage, wer denn von wem unterstützt wird.

Wirtschaftliche Kompetenz

Die regionale Wirtschaft hat sich mittels Communiqué gestern für Hüppi ausgesprochen. Auch im Ständerat brauche es «wirtschaftliche Kompetenz und lösungsorientierte Politik»: Wirtschaft Region St. Gallen (WISG), Gewerbe Stadt St. Gallen, die Industrievereinigung Winkeln (IVW) und die Wirtschaft St. Gallen Ost (WSGO) setzen daher auf den Christlichdemokraten.

Michael Hüppi ist als Partner in einer Anwaltskanzlei in der Stadt St. Gallen tätig. Als einziger der drei Kandidaten steht er aus Sicht der vier regionalen Wirtschaftsverbände für die Belange und Bedürfnisse der Wirtschaft «im umfassenden Sinne» ein.

Während sich die beiden anderen Kandidaten nur für einen Teil der Wirtschaft – der eine ausschliesslich für Arbeitnehmer-Interessen, der andere für die Interessen der Landwirtschaft – einsetzten, verfüge Hüppi durch mehrere Mandate in Unternehmen über eine breite Sicht der Wirtschaft, schreiben die Wirtschaftsverbände in ihrer gemeinsamen Medienmitteilung weiter. So halte Hüppi in seinen Standpunkten etwa fest, sich dafür einsetzen zu wollen, «dass wir unsere Arbeitsplätze stärken und sichern, indem wir gleichzeitig eine hohe wirtschaftliche Leistung durch günstige Rahmenbedingungen fördern.»

«Lösungsorientierter Ständerat»

Aus wirtschaftlicher wie regionaler Sicht sei es für Stadt, Region, wie auch Kanton sehr wichtig, dass die St. Galler Deputation in Bern durch einen «lösungsorientierten, in Wirtschaftsfragen erfahrenen und durchsetzungsstarken Ständerat aus der Stadt St. Gallen» ergänzt werde. Michael Hüppi werde sich im Ständerat, davon sind die vier Verbände überzeugt, für den Kanton und den Wirtschaftsstandort St. Gallen nachhaltig einsetzen. (pd/an.)