Regionale Dorfläden gut aufgestellt

In den Gemeinden der Seeregion sind die meisten Dorfladen-Besitzer zuversichtlich. So zum Beispiel in der Landi mit integriertem Volg in Goldach. «Wir können eine gute Geschäftsentwicklung verzeichnen.

Drucken
Teilen

In den Gemeinden der Seeregion sind die meisten Dorfladen-Besitzer zuversichtlich. So zum Beispiel in der Landi mit integriertem Volg in Goldach. «Wir können eine gute Geschäftsentwicklung verzeichnen. Der Vorteil bei uns ist, dass wir alles unter einem Dach haben und viele regionale Produkte anbieten. Dazu kommt unser grosses Parkplatzangebot. Das schätzen die Kunden sehr», sagt der Geschäftsführer Hans Popp. Zuversichtlich ist auch Marlene Niederer, Inhaberin von Lenli's Brot- und Chäsbar in Staad. «Wir haben genügend Kunden. Im Angebot haben wir einzigartige Käsesorten und selbstgemachte Sandwiches», sagt sie.

In Tübach gibt es nur einen Dorfladen. Dieser gehört Regula Eschenmoser. «Unser Laden läuft ausgezeichnet. Zu uns kommen oft auch junge Familien einkaufen. Wir haben ein sehr grosses Sortiment und viele frische Produkte. Gleichzeitig ist der Laden auch ein beliebter Dorf-Treffpunkt», sagt Regula Eschenmoser. Im Altenrhein ist die Situation nicht ganz so gut. «Es dürften ein bisschen mehr Kunden sein. Die Schwierigkeit für unseren Dorfladen besteht darin, dass wir nicht das gleiche Sortiment anbieten können wie die grossen Detailhändler», sagt der Inhaber des Dorfladens Altenrhein, Felix Bischofberger. (sro)

Aktuelle Nachrichten