Reggae, Rap und House

GOSSAU. Am Wochenende findet die zwölfte Ausgabe des BBC Open statt. Laut den Veranstaltern dürfte der Samstag bald ausverkauft sein. Der Auftritt von DJ Antoine ist nur einer der Gründe.

Angelina Donati
Merken
Drucken
Teilen
Ausgelassene Stimmung am BBC Open in Gossau. Hier mit dem Leadsänger Emanuel Gut der Band Myron. (Archivbild: Urs Bucher)

Ausgelassene Stimmung am BBC Open in Gossau. Hier mit dem Leadsänger Emanuel Gut der Band Myron. (Archivbild: Urs Bucher)

Als das Programm des BBC Open im April bekannt wurde, gab es nur wenige, die sich einen Eintritt sicherten. Das hat sich inzwischen geändert. «Für den Freitag sind etwa die Hälfte der Tickets verkauft. Und der Samstag dürfte nach den neuesten Zahlen schon bald ausverkauft sein», sagt die Medienverantwortliche des BBC Open, Rita Bolt. Erwartet werden insgesamt 10 000 Besucher.

Mehr Besucher als Tickets

Der zweite Tag des Festivals sei nicht nur wegen des Auftritts des Schweizers DJ Antoine beliebt, sagt Rita Bolt. Viele Besucher des BBC Open müssten jeweils samstags arbeiten und daher früh aus den Federn. Auch in anderen Jahren habe sich gezeigt, dass das Programm am Samstag beliebter war. Die Tickets waren viel schneller vergriffen als am Freitag. Wer sich noch an der Abendkasse einen Eintritt ergattern wollte, wurde enttäuscht. Denn selbst diese Tickets waren innert kurzer Zeit weg. Dementsprechend gehässig war die Stimmung unter den Leuten, die teils aus dem Raum Zürich oder von noch weiter anreisten. Für sie gab es nämlich keinen Einlass mehr. «Es empfiehlt sich, den Vorverkauf zu nutzen.»

Eine der höchsten Gagen

Über 100 Personen stehen für das BBC Open im Einsatz. Wiederum achtete das Organisationsteam auf eine «gute Durchmischung der Musik». So wird es auch dieses Mal mit dem Newcomer Nickless, dem Mundart-Reggae von Schwellheim, Dabu Fantastic, Mike Candys oder auch dem Hip-Hop von Phumaso & Smack für jeden Geschmack etwas dabei haben. Der Auftritt von DJ Antoine am Samstag ist für die Veranstalter eine Premiere. Zwar fanden auch in anderen Jahren international berühmte Musiker nach Gossau, selten aber musste das OK so tief in die Tasche greifen wie für den 90minütigen Auftritt des Baslers. Wie hoch die Gage ist, dazu will sich Rita Bolt nicht äussern. Sie verrät aber, dass DJ Antoine, wie so viele andere Künstler, Spezialwünsche hat. «Er möchte, dass wir ihn in einem Mercedes S-Klasse oder in einer BMW 7er-Limousine abholen.» Das sei vertraglich so festgelegt. Noch aber stünde nicht abschliessend fest, woher er anreist und ob er diesen Dienst überhaupt beansprucht.