Reduzierter Winterdienst wegen des Sparauftrags

GOSSAU. Schneit es in Gossau, wird der Winterdienst nur noch auf das Nötigste reduziert. Grund ist der Sparauftrag von 150'000 Franken, den das Stadtparlament beschlossen hat.

Drucken
Teilen
Die Verkehrsteilnehmer werden in Gossau vermehrt Schnee auf den Strassen vorfinden. (Bild: Ralph Ribi/Archiv)

Die Verkehrsteilnehmer werden in Gossau vermehrt Schnee auf den Strassen vorfinden. (Bild: Ralph Ribi/Archiv)

Der Sparauftrag von 150'000 Franken zwingt Gossau zu harten Massnahmen - zumindest für die Verkehrsteilnehmer. Im kommenden Winter wird der Winterdienst stark eingeschränkt. Weil die Kosteneinsparungen nicht nur mit einem reduzierten Salzverbrauch erreicht werden können, wird bei den Arbeitseinsätzen ausserhalb der regulären Arbeitszeiten gespart.

Der Winterdienst startet statt um 4 Uhr morgens erst um 7 Uhr, wie die Stadt Gossau mitteilt. Damit wird der Berufsverkehr noch nicht alle Strassen geräumt und gesalzt vorfinden. Zuerst werden dann die Bus- und Postautostrecken und wichtige Verkehrsachsen geräumt. Komplett vom Schnee befreit wird nur noch das Zentrum von Gossau.

Die Stadt bittet die Verkehrsteilnehmer um Vorsicht und Gedult. "Ohne Winterreifen wird es nicht mehr gehen", heisst es in der Mitteilung. (pd/rr)

Aktuelle Nachrichten