Rechnungen des Glasers

Kantonsschüler gründeten 1890 den «Footballclub Gymnasia». Schon bald heisst der Klub in der Umgangssprache FC Brühl, weil die Burschen dem Ball auf dem «Unteren Brühl» nachjagten, dem heutigen Spelteriniplatz. 1901 wurde der Fussball-Club Brühl offiziell gegründet.

Drucken
Teilen

Kantonsschüler gründeten 1890 den «Footballclub Gymnasia». Schon bald heisst der Klub in der Umgangssprache FC Brühl, weil die Burschen dem Ball auf dem «Unteren Brühl» nachjagten, dem heutigen Spelteriniplatz. 1901 wurde der Fussball-Club Brühl offiziell gegründet.

Rechnungen des Glasers

Gespielt wurde weiter auf dem Spelteriniplatz – nicht zur Freude aller. Aus der 25-Jahr-Jubiläums-Schrift: «Besonders die Besitzer der um den Sportplatz gelegenen Häuser, die öfters dieses Spieles wegen in die unangenehme Lage kamen, Glaserrechnungen bezahlen oder die Fassaden ihrer Gebäude auffrischen lassen zu müssen, fanden wenig Wohlgefallen an der begeisterten Schar.»

Schweizer Meister 1914/15

In der Saison 1914/15 wurde Brühl Schweizer Meister, das einzige Mal in der Vereinsgeschichte. Seit 1927 wird bei Brühl nicht bloss Fussball gespielt. Walter Benz und Beny Nagel hatten schon früh die Leichtathletik-Sektion (LAS) des FC Brühl ins Leben gerufen. Und weil die LAS sowohl hinsichtlich der Mitgliederzahlen als auch den sportlichen Erfolgen immer grösser wurde, entschied sich die Vereinsleitung des FCB zur Namensänderung: Aus dem Fussballclub wurde 1943 folgerichtig der Sportclub (SC) Brühl.

Heute über 400 Junioren

Heute spielen beim SC Brühl über 400 Junioren, damit hat der SC Brühl die grösste Fussballabteilung in der Stadt. (dwi)

Quelle: Homepage SC Brühl