Rechnungen der Kirchen besser als erwartet

GOLDACH/UNTEREGGEN. Seit langem hat die Katholische Kirchgemeinde Goldach wieder einen Ertragsüberschuss erzielt: «Die Sparanstrengungen und die strikte Ausgabenkontrolle haben sich bewährt», schreibt Kirchenverwaltungsratspräsident Markus Baumgartner im Jahresbericht.

Drucken
Teilen

GOLDACH/UNTEREGGEN. Seit langem hat die Katholische Kirchgemeinde Goldach wieder einen Ertragsüberschuss erzielt: «Die Sparanstrengungen und die strikte Ausgabenkontrolle haben sich bewährt», schreibt Kirchenverwaltungsratspräsident Markus Baumgartner im Jahresbericht. So resultierte in der Rechnung für das Jahr 2014 ein Überschuss von 76 548 Franken bei einem Aufwand von 2 405 335 Franken. Das sei ohne Einschnitte ins Pfarreileben gelungen.

Vereinigung der Gemeinden

Ein wichtiger Meilenstein im vergangenen Jahr war die Abstimmung über die Vereinigung der Kirchgemeinden Rorschach, Goldach und Untereggen. Die breite Zustimmung habe den Verwaltungsrat gefreut, schreibt Baumgartner weiter.

Ähnlich tönt es auch bei Robert Mascherpa, Verwaltungsratspräsident der Katholischen Kirchgemeinde Untereggen: Der Kirchenverwaltungsrat sei überwältigt vom Zuspruch zur Frage der Kirchgemeindevereinigung, schreibt er im Amtsbericht. «Das gibt uns Gewissheit, dass wir die Zeichen der Zeit richtig gedeutet haben.» Als weiterer Meilenstein im vergangenen Jahr nennt Mascherpa die Sanierung des Pfarreiheims mit Verbesserung der Isolation und die Fassadenerneuerung. Die Rechnung der Kirchgemeinde Untereggen für das Jahr 2014 schliesst gemäss Amtsbericht mit einer Besserstellung von 56 989 Franken gegenüber dem Budget ab.

Abstimmung über Vertrag

An den Kirchbürgerversammlungen steht der nächste Schritt auf dem Weg zur Vereinigung der Kirchgemeinden an: Die Bürger in Rorschach, Goldach und Untereggen stimmen über den Vereinigungsvertrag ab. In Untereggen findet die Versammlung am 23. März im Anschluss an die Bürgerversammlungen der Politischen und Schulgemeinde in der Mehrzweckhalle Spielbüel statt. Zwei Tage später, am 25. März um 19.30 Uhr, findet im Pfarreiheim Goldach die Bürgerversammlung der Katholischen Kirchgemeinde statt. Neben der Frage der Vereinigung werden die üblichen Traktanden wie Amtsbericht, Rechnung und Budget behandelt. (pd/mbu)

Aktuelle Nachrichten