Rasantes Seifenkistenrennen

Ein Hauch Formel 1 wehte am Wochenende durch Mörschwil. Zwar nicht ganz so schnell, dafür mit umso mehr Spass fuhren die Teilnehmer in ihren «Rennwagen» die Horchentalstrasse hinab. Die Zuschauer spornten mit «Hopp»-Rufen an.

Stefan Feuerstein
Drucken
Vor allem junge Teilnehmer traten am Seifenkistenrennen der Pfadi Jürg Jenatsch in Mörschwil an. (Bild: Urs Bucher)

Vor allem junge Teilnehmer traten am Seifenkistenrennen der Pfadi Jürg Jenatsch in Mörschwil an. (Bild: Urs Bucher)

MÖRSCHWIL. Der Helm sitzt, das Startzeichen ertönt. Schon rollt der Schüler die Rampe hinunter und beschleunigt langsam, aber stetig. Im ersten Teil der rund 730 Meter langen Rennstrecke weicht er unter Anfeuerungsrufen einigen Hindernissen aus, dann wird sein Gefährt schneller, nimmt eine lange Kurve und schiesst eine Minute später bereit durchs Ziel.

Flitzer und Ferraris

Rund 35 Teilnehmer sind am Samstag am Seifenkistenrennen der Pfadi Jürg Jenatsch angetreten, darunter zahlreiche Schulkinder. Sie rasten in diversen geliehenen Gefährten – im giftgrünen Flitzer, im gelben Ferrari-Boliden oder in einer eckigen Seifenkiste – den Hang hinunter und hatten dabei sichtlich Spass. «Einfach läss», fand etwa der elfjährige Leon. Besonders der Hindernisparcours am Anfang hat es ihm angetan. Unter den zahlreichen Zuschauern waren vor allem Familien, welche die Fahrer mit vielen «Hopp, Hopp»-Rufen anspornten und sich vom Spass der kleinen Seifenkisten-Piloten anstecken liessen. Auch rundherum wurde einiges geboten. Neben einer ausgewogenen Festwirtschaft konnten die Besucher auf einem mechanischen Bullen Rodeo reiten oder Harasse in die Höhe stapeln. «An unserem Anlass haben gross und klein viel Freude. Wir wollen für alle Mörschwilerinnen und Mörschwiler etwas bieten, das in seiner Form einzigartig und eben nicht 08/15 ist», sagte Melanie Müller vom OK-Team.

Elf Vereine traten an

Nach drei Monaten Vorbereitungszeit zeigten sich die Organisatoren zufrieden mit dem Ergebnis des zweitägigen Rennens: «Wir hatten grosses Wetterglück, wodurch wir am Samstag noch einige Spontananmeldungen verzeichnen konnten», sagte Müller. Mit dem Vereinsrennen, an dem am Freitagabend elf Vereine teilnahmen, sei bereits der Auftakt sehr gelungen. Am Abend sei dann auch die Stimmung in der Festwirtschaft mit Barbetrieb sehr gut gewesen.

Weitere Fotos auf www. tagblatt.ch/bilder

Aktuelle Nachrichten