Rätsel gelöst: Vadian ist ein CVPler

Dank eines Ex-Piraten ist das Geheimnis seit gestern also keines mehr. Gut, es gibt Weltbewegenderes, aber der Twitter-Auftritt von Stadtvater Vadian hat in den letzten Wochen medial doch Staub aufgewirbelt (etwa im Tagblatt am 17., 21. und 22. Januar).

Drucken
Teilen
Das Denkmal war Anstoss fürs Twitter-Pseudonym. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Das Denkmal war Anstoss fürs Twitter-Pseudonym. (Archivbild: Hannes Thalmann)

Dank eines Ex-Piraten ist das Geheimnis seit gestern also keines mehr. Gut, es gibt Weltbewegenderes, aber der Twitter-Auftritt von Stadtvater Vadian hat in den letzten Wochen medial doch Staub aufgewirbelt (etwa im Tagblatt am 17., 21. und 22. Januar). Nicht zuletzt die Frage, wer der «Zwitscherer» hinter dem historisierenden Pseudonym ist. Die Antwort: Es ist Stefan Grob, CVP-Stadtparlamentarier, Inhaber einer PR-Agentur und Öffentlichkeitsarbeiter fürs Abstimmungskomitee «Marktplatz: Ja!». Womit sich das Interesse des elektronischen Vadian an der Marktplatz-Neugestaltung erklärt. Über sie stimmen wir am 8. März ab.

Die Enthüllung des Geheimnisses ist Marcel Baur zu verdanken. Der ist Informatiker, ehemaliges Mitglied der Piratenpartei und selber eifrig auf Twitter unterwegs. Baur stört der fingierte Vadian-Auftritt im Dienste eines Abstimmungskomitees nicht. Er attestiert ihm vielmehr, dass er «gut gemacht» sei. Da nutze einer die Möglichkeiten der Social Media mit Kreativität für einen politischen Zweck.

Stefan Grob bestätigt im Gespräch, dass es mit der Figur des twitternden Vadian darum gehe, auf den Social Media über die Marktplatz-Vorlage zu informieren. Das Echo sei bisher gut gewesen. Gerade auch, wenn Vadian der Stadt Fragen zur Vorlage gestellt habe. Den Vadian-Auftritt auf Twitter will Grob trotz Enthüllung fortsetzen.

Gestern Dienstag ist der elektronische Vadian prompt und hochoffiziell dem Komitee für die Marktplatz-Vorlage beigetreten. Sein Twitter-Feed ist neu nicht mehr nur für die 107 Follower (quasi die elektronischen Jünger) und im Internetauftritt von Twitter, sondern neu auch unter www.marktplatz-ja.ch einsehbar. (vre)

Aktuelle Nachrichten