Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Radiosendung aus der Badi

Der Radiosender FM1 sendet diese Woche direkt aus der Badi Bruggerhorn. Zwei Welten treffen aufeinander: Das schnelle Radio hier, die gemächlichen Camper dort.
Samuel Tanner
Um vier Uhr klingelt der Wecker für die FM1-Wachmacher Joe Keller, Rosie Hörler und Yves Keller (von links) auf dem Campingplatz. (Bild: Samuel Tanner)

Um vier Uhr klingelt der Wecker für die FM1-Wachmacher Joe Keller, Rosie Hörler und Yves Keller (von links) auf dem Campingplatz. (Bild: Samuel Tanner)

ST. MARGRETHEN. Auf dem Campingplatz im Bruggerhorn beginnt der Tag wie jeder andere. Mit Zähneputzen. In der Badi aber beginnen die Tage in dieser Woche immer anders. «Es isch achti, d'Ostschwiz und d'Welt, FM1 Info.» Thema sind der Absturz eines Bergsteigers, dazu die Kämpfe in Syrien. Der Radiosender FM1 hat sich neben der Cafeteria eingerichtet. Man sendet bis Samstag von dort in die Welt. – «Sommercamp» heisst die Aktion. Radio Badi ginge auch.

Wo die Hörer sind

Das Konzept ist einfach. Der Leiter Events, Urs Brülisauer: «Wir wollen dahin, wo unsere Hörer sind. Und im Sommer sind sie in der Badi.» Die Badi-Gäste und Camper im Bruggerhorn sind die Medien gewohnt. – Vor zwei Jahren kam das Fernsehen, und der Event hiess «Üsi Badi».

Für St. Margrethen gesprochen hat, dass die Camper auch dann da sind, wenn es regnet. Am Sonntagabend haben sie Zuzug erhalten. Chäller (Yves Keller), Rosie Hörler und der Morgen-Joe (Joe Keller) sind angereist, die Wachmacher und gleichzeitig die wohl bekanntesten Moderatoren des Senders. Sie bleiben eine Woche. Als sie in St. Margrethen angekommen sind, haben sie einen Wettkampf veranstaltet: Wer hat das Zelt zuerst aufgestellt? Chäller hat zwar verloren, dafür aber einen Holländer kennengelernt. Der Holländer wird nun einige Auftritte haben bei FM1. «Er liefert schöne Töne», sagt Morgen-Joe.

Die Enge im Toro

«Das isch Herz-Schmerz gsi, vo de Christina Perri», sagt Chäller jetzt, es ist 8.45 Uhr. Er sitzt im Studiobus Toro, neben ihm Rosie. Sie verliest das Wetter: «Äs weet no weemer.» Draussen putzen Camper ihre Zähne und stellt das Personal Gipfeli bereit. Die tägliche Portion Routine im Badi-Leben.

Nach der Sendung steigen Rosie und Chäller aus dem Toro, sie waren drei Stunden auf Sendung. Alles ging gut. Nur: «Es ist eng in diesem Wagen», sagt Chäller. Sonst ist vieles wie im Studio, die vielen Regler, die farbigen Knöpfe, die Bildschirme. In der Kritik heisst es, es habe noch zu sehr nach Studio getönt. Chäller, Rosie und Morgen-Joe wollen das ändern. Die Wagentüre offen und Zähne putzende Camper reinlassen.

Bis 4. August sendet FM1 täglich aus der Badi Bruggerhorn. Mehr Infos: www.radiofm1.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.