Qualität und Menge künden Spitzenwein an

Vergangenes Jahr wollte auch bei den Winzern am Buechberg keine gute Laune aufkommen. Bei der Wimmet mussten die Helferinnen und Helfer in mühsamer Kleinarbeit Beere um Beere von den Trauben schneiden.

Rudolf Hirtl
Merken
Drucken
Teilen
Am Buechberg ist die Wimmet seit Mitte September im Gange und dürfte voraussichtlich Mitte Oktober, mit Ausnahme einiger Spätlesen, beendet sein. (Bilder: Rudolf Hirtl)

Am Buechberg ist die Wimmet seit Mitte September im Gange und dürfte voraussichtlich Mitte Oktober, mit Ausnahme einiger Spätlesen, beendet sein. (Bilder: Rudolf Hirtl)

Vergangenes Jahr wollte auch bei den Winzern am Buechberg keine gute Laune aufkommen. Bei der Wimmet mussten die Helferinnen und Helfer in mühsamer Kleinarbeit Beere um Beere von den Trauben schneiden. Die penible Auslese war nötig, damit keine von der Kirschessigfliege beschädigten Beeren in die Ernte gelangten.

«Einfach nur traumhaft»

Dieses Jahr ist alles anders. Schon von weitem ist fröhliches Schwatzen zu vernehmen, und die Erntehelfer sind zu Spässen aufgelegt. Auch Christoph Rutishauser vom Weingut am Steinig Tisch strahlt. «Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist es einfach nur traumhaft. Nicht nur, dass wir praktisch keine von der Kirschessigfliege befallenen Beeren haben. Die Bise hält die Trauben und den Boden trocken, wodurch wir ausgezeichnete Arbeitsbedingungen vorfinden.»

Aussergewöhnliche Qualität

Was von den Stöcken geholt wird, ist von aussergewöhnlich guter Qualität, und Christoph Rutishauser ist überzeugt davon, dass Spitzenweine, vergleichbar mit den Jahrhundertjahrgängen 2003 und 2007, das Ergebnis sein werden. Auch Tom Kobel von der Ochsentorkel Weinbau AG in Thal ist mit dem Traubengut, das er im Keller verarbeitet, mehr als nur zufrieden. Ehe sich Weinliebhaber selbst von der Qualität überzeugen können, dauert es noch ein wenig. Die Weissen sind in einem halben, die Roten in gut eineinhalb Jahren trinkreif.

Die Hänge am Buechberg sind derart steil, dass Raupenfahrzeuge und Schlitten für die Ernte eingesetzt werden müssen. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Die Hänge am Buechberg sind derart steil, dass Raupenfahrzeuge und Schlitten für die Ernte eingesetzt werden müssen. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Mit dem Biss in eine ganze Traube überzeugt sich Winzer Christoph Rutishauser von der exzellenten Qualität des diesjährigen Traubenguts. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Mit dem Biss in eine ganze Traube überzeugt sich Winzer Christoph Rutishauser von der exzellenten Qualität des diesjährigen Traubenguts. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Ein Schluck Wein zur Stärkung gehört zu einer traditionellen Wimmet. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Ein Schluck Wein zur Stärkung gehört zu einer traditionellen Wimmet. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Tom Kobel verarbeitet die Trauben im Weinkeller. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Tom Kobel verarbeitet die Trauben im Weinkeller. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Was aus der Presse läuft, ist zuckersüss und eine Gaumenfreude. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)

Was aus der Presse läuft, ist zuckersüss und eine Gaumenfreude. (Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin)