PS-Hunter vor Verschrottung gerettet

ALTENRHEIN. Am ersten Märzwochenende hat das Fliegermuseum Altenrhein die Türen zur neuen Saison geöffnet. Zwei Wochen später folgt ein erster Höhepunkt: Die Ziehung der Gewinner aus der Spendenaktion «Rettet die PS-Hunter».

Merken
Drucken
Teilen

ALTENRHEIN. Am ersten Märzwochenende hat das Fliegermuseum Altenrhein die Türen zur neuen Saison geöffnet. Zwei Wochen später folgt ein erster Höhepunkt: Die Ziehung der Gewinner aus der Spendenaktion «Rettet die PS-Hunter». Das Fliegermuseum Altenrhein mit dem Swiss-Hunter-Team startete im vergangenen Jahr mit der Unterstützung des Patrouille-Suisse-Fanclubs und des Schweizer Uhrenherstellers Oris einen Spendenaufruf zur Erhaltung des letzten ehemaligen Militärjets Hawker Hunter F.58 in den Farben der legendären Patrouille Suisse (PS). Mit den eingegangenen Spenden ist es nun möglich, den letzten PS-Hunter durch das Fliegermuseum in dieser Saison weiter zu betreiben und flugfähig zu erhalten. Der PS-Hunter soll der Bevölkerung an verschiedenen Veranstaltungen durch das Swiss-Hunter-Team in der Luft vorgeführt werden.

Am Samstag, 19. März, findet die Ziehung der Gewinner aus der Spendenaktion statt. Der erste Gewinner erhält einen Flug mit einem legendären Militärjet Hawker Hunter T.68 «Hunter-Trainer». Zwei weitere Gewinner erhalten die neue Fliegeruhr «Oris Swiss Hunter Team PS Edition». Die Ziehung erfolgt durch ehemalige Mitglieder der Patrouille Suisse. Im Anschluss wird eine der neuen Oris-Uhren zugunsten der Aktion «Denk an mich» verlost. (who)

Öffnungszeiten des Fliegermuseums in Altenrhein, 5. März bis 30. Oktober,13.30 bis 17 Uhr