PROST: Gossau ehrt Walliser Weindorf Salgesch

An der Gossauer Bundesfeier dürfen die einheimischen Gäste heuer Wein aus dem Wallis probieren. Die 110-köpfige Delegation aus Salgesch bringt aber nicht nur Wein mit.

Drucken
Teilen
200 Hektaren Rebenfläche verteilt auf 40 Weinberge: das ist Salgesch an der Grenze zwischen dem Ober- und Unterwallis. (Bild: PD)

200 Hektaren Rebenfläche verteilt auf 40 Weinberge: das ist Salgesch an der Grenze zwischen dem Ober- und Unterwallis. (Bild: PD)

Kleine Olma in Gossau: An der diesjährigen Bundesfeier ist das Walliser Weindorf Salgesch Gast im Fürstenlandsaal. Natürlich wäre es eine unverzeihliche Unterlassungssünde und für die Bergler womöglich eine Ehrverletzung, wenn man da nicht gründlich den Wein aus dem Gastdorf probiert.
Die Bundesfeier vom 31. Juli findet des Weines wegen auch bereits um 17 Uhr statt. Beim Fürstenlandsaal gibt es einen Willkommens-Apéro, während auf der Bundwiese das Kinderprogramm der Pfadfinderabteilung St. Georg startet.

Ebenfalls werden ab diesem Zeitpunkt drei renommierte Salgescher Weinkellereien ihre Tropfen zur Degustation ausschenken, wie die Stadt Gossau in einer Medienmitteilung schreibt. Doch nicht nur über das gastronomische Angebot können sich Gossauerinnen und Gossauer informieren, sondern auch über touristische Attraktionen der Weinbergregion. Besonders schön soll die Gegend mit ihren 40 Weinbergen und 200 Hektaren Rebenfläche im «Weinfrühling» im April sein. Aus den Früchten, die dann zu wachsen beginnen, keltern die Winzer gemäss der Mitteilung später jeweils den «Grand Cru Salgesch».

Trachtengruppen und Komikerduo

Die eigentliche Feier beginnt um 20 Uhr. Die 110 Gäste aus dem 1500-Seelen-Dorf werden dabei einiges zu bieten haben. Mit Musikgesellschaft, Trachtengruppen sowie dem Sagenduo «Finya und Wiifee» zeigen sich die Dorfbewohner von ihrer traditionellen Seite. Den «jugendlichen Elan» wird gemäss Mitteilung eine Tanzgruppe auf die Bühne bringen. Ein Höhepunkt könnte auch das Komikerduo Slemission werden. Das Festprogramm wird wie jedes Jahr mit einem grossen Feuerwerk um 22 Uhr beendet. Allerdings wird der Festbetrieb im Fürstenlandsaal noch weitergeführt.

Salgesch, das an der Grenze zwischen Ober- und Unterwallis liegt, ist die fünfte Gemeinde aus dem Wallis, die als Gast in Gossau auftritt. Seit dem Jahr 1976 gestalten Schweizer Gemeinden die Gossauer Bundesfeier. Bislang sind 36 verschiedene Gemeinden gekommen. Es sind dies immer kleine Gemeinden, von denen man sonst kaum etwas in den Schlagzeilen liest. (sk/ses)