Prominenter Einsatz für das Buch

Die Unterschriften für die Bibliotheks-Initiative sind schon fast beisammen. Nun engagiert sich auch alt Regierungsrat Peter Schönenberger aktiv für die Initiative.

Drucken
Peter Schönenberger setzt sich für die Bibliotheks-Initiative ein. (Bild: Tobias Hänni)

Peter Schönenberger setzt sich für die Bibliotheks-Initiative ein. (Bild: Tobias Hänni)

Als Peter Schönenberger vor drei Jahren von seinem Posten als St. Galler Finanzchef zurücktrat, hinterliess er eine volle Kasse. Genützt hat es nichts: Der Kanton ging Anfang Jahr auf Sparkurs und begrub damit auch die Pläne für eine neue Bibliothek in der Hauptpost. Nun engagiert sich der alt Regierungsrat für die Bibliotheks-Initiative, die per Gesetz den Kanton zur Förderung der kantonalen Bibliothekslandschaft und zum Betrieb einer zentralen Bibliothek verpflichten will.

Schön, aber zu abgelegen

«Es gehört zur Aufgabe von Kanton und Gemeinden, ein gutfunktionierendes Bibliothekswesen bereitzustellen», sagte Schönenberger gestern abend während einer Standaktion in der Neugasse, wo Unterschriften für die Initiative gesammelt wurden. Schönenberger setzt sich auch als Präsident der Gesellschaft Pro Vadiana für eine grössere Publikumsbibliothek ein. So sei die heutige Kantonsbibliothek zwar schön, liege aber eher abseits der Publikumsströme.

Schon fast am Ziel

Bis Ende Januar bleibt noch Zeit, um die 4000 Unterschriften für das Zustandekommen der Initiative zu sammeln. Dieses Ziel ist allerdings nach den ersten zwei Monaten schon fast erreicht. «Die 4000 Unterschriften sind in Reichweite», sagte Ralph Hug vom Initiativkomitee. Das Komitee will jedoch mehr als die nötigen Unterschriften sammeln. «Ziel ist eine möglichst hohe Zustimmung in allen Regionen des Kantons», sagt Hug. (hae)

Aktuelle Nachrichten