Projet urbain: Stadt eröffnet neues Quartierbüro

RORSCHACH. Das Pilotprojekt Projet urbain tritt in eine neue Phase. Die Projektleitung plant konkrete Umsetzungsschritte. Neu ist das Quartierbüro an der Löwenstrasse direkte Anlaufstelle für die Bevölkerung.

Lea Müller
Drucken
Teilen
Anna Dietsche ist die neue Leiterin des Quartierbüros, das an der Löwenstrasse 41 eröffnet wurde. (Bild: Lea Müller)

Anna Dietsche ist die neue Leiterin des Quartierbüros, das an der Löwenstrasse 41 eröffnet wurde. (Bild: Lea Müller)

Anna Dietsche ist das neue Gesicht, das im Projet-urbain-Quartier bald jeder kennt. Oder kennen sollte. Die 25-Jährige leitet das Quartierbüro, das am Dienstagabend an der Löwenstrasse 41 feierlich eröffnet wurde. Sie ist nun die Ansprechperson für Fragen und Anliegen der Bevölkerung im Zusammenhang mit dem Projet urbain, dem Pilotprojekt des Bundes zur Aufwertung des Rorschacher Stadtquartiers.

«Das Quartierbüro ist eine Drehscheibe für Informationen zwischen der Bevölkerung und dem Projet urbain», erklärt Projektleiter Florian Kessler die Funktion des Büros.

Stadtpräsident Thomas Müller betont, dass die Grundlagenarbeit abgeschlossen sei und für das Projet urbain eine neue Phase beginne: «Aufgrund von Analysen und Befragungen wissen wir jetzt, wo das Quartier Entwicklungschancen hat.»

Georg Tobler vom Bundesamt für Raumentwicklung beurteilt im Interview den Stand des Projektes in Rorschach und erklärt, warum bauliche Massnahmen alleine noch keine Aufwertung der Wohn- und Lebensqualität bewirken können.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 20. August.