Projekt «Singmituns»: 14 Lieder und fünf Sprachen

800 Schulkinder singen morgen in der St. Galler Tonhalle. Darunter zwei Klassen aus Gossau sowie viele aus der Stadt und der Region.

Merken
Drucken
Teilen

GOSSAU/ST. GALLEN. Wochenlang haben sie geprobt, die Drittklässler von Käti Blumer und Monika Brühwiler sowie die Viertklässler von Regula Sallenbach und Yvonne Breu aus Gossau. Es sind Texte auswendig gelernt, Melodien einstudiert und fremde Vokabeln gebüffelt worden. Jetzt sind sie bereit für ihren Auftritt auf der grossen Bühne der St. Galler Tonhalle von morgen Samstag. Dort werden die Gossauer aber nicht alleine stehen. 800 Schulkinder sind es insgesamt, darunter zahlreiche aus der Region, wie etwa aus Wittenbach, Mörschwil und Abtwil sowie aus der Stadt St. Gallen. Sie alle haben sich für das Kinderchorprojekt «Singmituns» angemeldet, das zum ersten Mal im Kanton St. Gallen lanciert wurde. Initiant ist der freischaffende Musiker Lorenz Indermühle. Sein Hauptanliegen sei, Schulkindern der Unter- und Mittelstufe tiefe, nachhaltige Erlebnisse mit Musik zu vermitteln, sagt er. Ausserdem sei Musizieren eine ideale Form der Kommunikation: Alle könnten sich gleichzeitig einbringen, ohne sich gegenseitig zu stören.

Unter der Leitung der Lehrerinnen und Lehrer haben die Kinder in den vergangenen Wochen mittels einer Playback-CD 14 weihnachtliche Lieder gelernt. Eine Herausforderung seien vor allem jene in fremder Sprache gewesen, sagt die Gossauer Lehrerin Regula Sallenbach. Englisch gehört da ebenso dazu wie Spanisch oder Rätoromanisch. Doch die Kinder seien motiviert und mit viel Freude dabei gewesen.

Da nicht alle 800 Kinder Platz auf der Bühne der Tonhalle haben, finden morgen Samstag zwei Konzerte statt. Eines um 14 Uhr, das andere um 18.30 Uhr. Für beide gibt es noch Tickets an der Abendkasse. (lom)