Probleme beim Windelnwechseln

Für frisch gewordene Eltern ist es ein fast alltägliches Problem: Unterwegs mit dem Sprössling weist ein kleiner Windzug darauf hin, dass es Zeit zum Windelnwechseln ist. Bei sommerlichen Temperaturen ist schnell ein passender Ort gefunden – eine Bank, eine Wiese oder der Kinderwagen.

Darkon Rudolph Tschudistr. 36, 9000 St. Gallen
Drucken
Teilen

Für frisch gewordene Eltern ist es ein fast alltägliches Problem: Unterwegs mit dem Sprössling weist ein kleiner Windzug darauf hin, dass es Zeit zum Windelnwechseln ist. Bei sommerlichen Temperaturen ist schnell ein passender Ort gefunden – eine Bank, eine Wiese oder der Kinderwagen. Problematisch wird es, wenn im Oktober zur Olma das Thermometer unter zehn Grad fällt und der erste Schnee St. Gallen überrascht.

So auch am Wochenende. Auf der Suche nach einer geeigneten Möglichkeit zum Windel-Wechsel sticht im Stadtpark das Völkerkundemuseum ins Auge. Hoffnungsvoll um eine kleine Ablage bittend, um nicht draussen in der Kälte das Kind ausziehen zu müssen, werden wir höflich darauf hingewiesen: «Dies ist keine öffentliche Toilette.» Wir dürften aber gerne ein Billett lösen. Was wir notgedrungen machen. Dann werden wir noch darauf hingewiesen, dass wir die Windel draussen entsorgen sollen. Hygienische Gründe und so.

Da steht man also schliesslich wieder vor der Tür des Museums und fragt sich, warum die Museums-Website sich mit hübschen Bildern von Kindern schmückt, zur Erlebnisausstellung «grosse und kleine Besucher» eingeladen sind, aber schon ein warmes Plätzchen zum Windelnwechseln zu viel verlangt ist. Das passt nicht zur «familien- und kinderfreundlichen Stadt St. Gallen».

Aktuelle Nachrichten