Prinzessinnen, Piraten, Pistolen

Die Kinderfasnacht verteilt sich morgen Samstag auf die Quartiere. Grössere Anlässe gibt es in St. Georgen, Winkeln und Bruggen. Verzichtet haben dieses Jahr die Organisatoren in der Halden, weil keine Gugge zur Verfügung steht.

Drucken
Teilen

Auf dem Hebel-Schulhausplatz erfolgt der Start zum Kinderfasnachtsumzug traditionsgemäss am Samstag um 13.59 Uhr. Nach Angaben des Veranstalters erscheinen jeweils rund 500 Zuschauer zu Start und Ziel sowie am Strassenrand. Die Route führt vom Hebelschulhaus über die Kirche, Ringelberg, Wiesenstrasse, Mühlegg und St. Georgen-Strasse zurück zum Hebelschulhaus. Circa zehn maskierte Gruppen und vier Guggen aus der Umgebung werden erwartet. Die Festwirtschaft versorgt die Besucher mit Getränken, Würsten und Kuchen. Alle maskierten Kinder erhalten eine Gratisverpflegung.

Alle willkommen in Winkeln

Die Kinderfasnacht Winkeln fängt morgen im Restaurant Kreuz um 14 Uhr an. Um die Ausstattung der maskierten Kinder macht man sich dort offensichtlich keine Sorgen. Piraten, Clowns, Prinzessinnen, Indianer, Cowboys, Feen, Schlümpfe und Zwerge erhalten jedenfalls keine Aufforderung, auf Pistolen, Säbel und dergleichen zu verzichten. Die Guggenmusig Wirus trägt ihren Teil zur Unterhaltung bei.

Maskenprämierung in Bruggen

Ebenfalls um 14 Uhr legt der Kinderfasnachtsumzug morgen in Bruggen los. Er beginnt beim Bahnhof Haggen und endet in der Turnhalle Engelwies, wo eine Maskenprämierung angesagt ist.

Keine Kinderfasnacht findet in der Halden statt. Seit 1998 stand sie jeweils auf dem Programm. Doch diesmal konnte keine Gugge gefunden werden. Eine solche erachten die Organisatoren als unerlässlich. (th)

Aktuelle Nachrichten