Präsident gibt nach über 50 Jahren Führung ab

RHEINECK. An der Hauptversammlung des Blaukreuz-Vereins im Kirchgemeindehaus in Rheineck übergab Hans Sonderegger das Präsidium nach über 50 Jahren an Lydia Schmid.

Drucken
Teilen

Als Gäste durfte Präsident Hans Sonderegger Kathrin Linsi, Stadträtin, und Cornelia Furler, Präsidentin der Kirchenvorsteherschaft, begrüssen und willkommen heissen. Er stellte seinen 54. Jahresbericht unter das Motto «Voll Hoffnung und voll Glaubensmut die Fahne wir erheben, der Herr hält über uns die Hut, ihm weih'n wir unser Leben …». In diesem Sinne wird versucht, Blaukreuz-Arbeit zu leisten. Das Blaue Kreuz ist ein diakonisches Werk auf der Grundlage der Bibel. Es vertraut auf die befreiende Kraft des Evangeliums von Jesus Christus. Das Blaue Kreuz arbeitet präventiv und fördert die Gesundheit des Einzelnen im christlichen Sinn. Alkoholkranke und ihre Angehörigen erfahren umfassende Hilfe.

Wichtige Einzelberatung

In der Region war die Blaukreuz-Arbeit recht vielseitig. Grossen Stellenwert hat die Einzelberatung. Jeden ersten Montag im Monat wird zu einer Blaukreuz-Versammlung eingeladen, an denen verschiedene Referenten Interessierte mit lehrreichen Themen bekannt machten. Beim Apéro vor der Versammlung kam die persönliche Aussprache nicht zu kurz. Verschiedene Mitglieder besuchten die Mitgliederversammlung in St. Gallen, den Blaukreuz-Tag in Nesslau und die schweizerischen Bibel-Kurse in Nesslau und Davos. Kassierin Doris Sonderegger erwähnte im Kassabericht, dass dank grosszügigen Spenden der Bevölkerung einige Blaukreuz-Werke unterstützt werden konnten. Im Vorstand bestätigt wurden: Ruth Ambühl, Vizepräsidentin; Ernst Rauch, Aktuar; Doris Sonderegger, Kassierin, und Lydia Schmid, Präsidentin. Neu in den Vorstand wurde Sigmund Moosmann gewählt.

Seit 1955 im Vorstand

Hans Sonderegger wirkte seit 1955 im Vorstand mit. 1957 wurde er zum Präsidenten des Blaukreuz-Vereins gewählt. Mit grossem Einsatz, viel Freude und stets zum Wohl des alkoholabhängigen Mitmenschen führte er dieses Amt, mit Gottes Segen und stets dankbar für die gnädige Führung. Ein herzliches Dankeschön aller Anwesenden bewies die grosse Wertschätzung für seinen jahrelangen Dienst. Zur neuen Präsidentin erkor die Versammlung Lydia Schmid. Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Doris Sonderegger (40 Jahre), Ruth Meier (50 Jahre), Hans und Erika Sonderegger (60 Jahre). Für die treue Mitarbeit im Verein wird allen gedankt. Allen, die den Verein auf vielfältige Art unterstützt haben: herzlichen Dank. (ds)

Aktuelle Nachrichten