Polizei räumt Fahrräder weg

Die Stadtpolizei hat beim Fahrradunterstand neben dem VBSG-Pavillon über 30 Fahrräder abtransportiert. Die Besitzer seien einen Monat zuvor gewarnt worden, heisst es bei der Polizei.

Merken
Drucken
Teilen
Im Unterstand neben dem VBSG-Pavillon hat die Polizei Velos entfernt. (Bild: Tobias Hänni)

Im Unterstand neben dem VBSG-Pavillon hat die Polizei Velos entfernt. (Bild: Tobias Hänni)

Die Stadtpolizei geht gegen das Falschparkieren von Fahrrädern vor: Kürzlich hat sie beim Töffparkplatz bei der Fachhochschule (FHS) eine Tafel montiert, mit dem Hinweis, dass Velofahrer ihr Gefährt dort nicht abstellen dürfen. Andernfalls werde es abtransportiert (Tagblatt vom 18. Juni).

Nun hat die Polizei gemäss «Blick Online» den Worten Taten folgen lassen. Allerdings nicht bei der FHS, sondern beim Veloabstellplatz auf dem Kornhausplatz. «Wir haben vergangene Woche 34 Fahrräder entfernt», sagt Polizeisprecher Benjamin Lütolf. «Defekte und solche, die seit Monaten da gestanden sind.» Der Grund für die Aktion sei gewesen, dass die Velos den Unterstand und die Aufladestationen für E-Bikes blockiert hätten. «Wir haben sie aber nicht ohne Vorwarnung weggeräumt», betont Lütolf. In Zusammenarbeit mit der Velostation, die im Untergeschoss der FHS Plätze anbietet, seien Kontrollgänge durchgeführt und dabei an den betroffenen Velos gelbe Warnzettel befestigt worden. «Die Besitzer hatten einen Monat Zeit, ihr Velo mitzunehmen.»

Die weggeräumten Fahrräder werden bei der Polizei erfasst und zwischengelagert. Falls sich die Besitzer nicht melden, kommen sie nach drei Monaten in die Veloflicki auf dem Güterbahnhofareal. Es ist zu erwarten, dass die meisten Velos dort landen werden. «Bis jetzt hat sich bei uns erst eine Frau gemeldet, weil ihr Velo abtransportiert wurde.» (hae)