Polizei auch in Sozialen Medien

Neu betreibt die St. Galler Stadtpolizei eine Facebook- und Instagram-Seite. Mit dem erweiterten Online-Angebot will sie am Puls der Zeit bleiben und den Kontakt mit der Bevölkerung pflegen. Dazu müsse sie auf den Sozialen Medien präsent sein, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Drucken
Teilen

Neu betreibt die St. Galler Stadtpolizei eine Facebook- und Instagram-Seite. Mit dem erweiterten Online-Angebot will sie am Puls der Zeit bleiben und den Kontakt mit der Bevölkerung pflegen. Dazu müsse sie auf den Sozialen Medien präsent sein, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt. Während Facebook hauptsächlich zur Information und dem Dialog mit der Bevölkerung genutzt wird, soll auf Instagram mit Bildern einen Einblick in den Polizeialltag gegeben werden. Zum Melden von Notfällen eignen sich die Sozialen Medien laut der Polizei allerdings nicht. Im Notfall gilt weiterhin die Nummer 117. (stapo)